Start Architektur Deutschland Kindertagesstätte in Berlin von HLP Architekten

Kindertagesstätte in Berlin von HLP Architekten

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1105/hlp-architekten-09.jpg

Nahe des Berliner Ostbahnhofes, in einer kleinen grünen Oase, steht die Kindertagesstätte »Leonardo« der Berliner HLP-Architekten. Der zweigeschossige Neubau wurde als Kapazitätserweiterung einer bereits auf dem Areal vorhandenen Kita realisiert. Hier werden teilweise ganztägig bis zu 50 Kinder zwischen 0 und 3 Jahren in Kleingruppen betreut.

Das Grundstück liegt mitten in einem Siedlungsgebiet mit 12-16 geschossigen Plattenbauten. Die Architekten entschieden sich daher für eine organische Form, die den solitären Charakter des Baukörpers unterstreicht. Die geschwungenen Formen der Außenhaut setzen sich im Gebäudeinneren fort.
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1105/hlp-architekten-03.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1105/hlp-architekten-08.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1105/hlp-architekten-02.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1105/lageplan.jpg

Die Positionierung des Gebäudes auf dem Gelände war für die Planer nach eigener Aussage eine diffizile Aufgabe: Einerseits sollte der dichte Baumbestand so wenig wie möglich beeinträchtigt werden, andererseits war die Erhaltung möglichst großer gartenseitiger Spielflächen ein wichtiges Kriterium. Es wurde eine Lösung gefunden, die auch zwischen Straße und Gebäude eine grüne Vorzone schaffte.

Der straßenseitige Eingangs- und Erschließungsbereich dient neben Kinderwagen-Abstellzonen auch als Kommunikations- und Wartebereich für die Eltern. 

Keiner der Innenräume ist komplett rechtwinklig. Der geschwungene natürlich belichtete Flur wird zum erweiterten Spielbereich. Große Holzfenster- und Türelemente öffnen sich zur Gartenseite. Der Eindruck, sich mitten in einem Plattenbaugebiet zu befinden, verschwindet gänzlich.

Auch die WC- und Waschräume der Kinder werden über Oberlichter und große Fenstertüren natürlich belichtet und belüftet. Ein direkter Zugang vom Garten zu den Waschräumen folgt dem Wunsch der Erzieherinnen und Erzieher.
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1105/hlp-architekten-04.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1105/hlp-architekten-06.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1105/hlp-architekten-07.jpg

Auch die weitere Grundrisskonzeption wurde in enger Kooperation mit den zukünftigen Nutzern abgestimmt. Büroräume liegen nahe des Eingangsbereichs. Im Obergeschoss wurde eine Vollküche mit sich anschließendem Ess- und Spielbereich eingerichtet. Von hier geht es über eine Terrassenzone und die knall-orangenfarbene Außentreppe direkt in den Spielgarten.

Beide Geschoss-Ebenen sind selbstverständlich behindertengerecht konzipiert. Das gesamte Gebäude erhielt eine Fußbodenheizung, die durch einen energiesparenden Fernwärmeanschluss versorgt wird. Die Warmwasserbereitung erfolgt über energie-effiziente Wärmetauscher.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1105/grundriss-eg.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1105/grundriss-og.jpg

Der Neubau wurde als zweigeschossiges kompaktes Gebäude in Massivbauweise geplant. Die Außenwände sind als klassische Mauerwerkswände (KSV) ausgeführt und mit einem Vollwärmeschutz versehen. Auch tragende Innenwände wurden in Kalksandstein hergestellt, was zusätzlich zur Verbesserung der Raumakustik beitrug. Die Geschossdecken mit teilweise großen Spannweiten wurden als Stahlbetondecken realisiert.

Die Anwohner der angrenzenden Plattenbau-Hochhäuser haben die neue Einrichtung in ihrer Nachbarschaft schnell akzeptiert. Die Anmeldeliste für die Kita-Plätze war bereits vor Fertigstellung des Projektes voll.

Objektdaten:

Kindertagesstätte »Leonardo«, Kleine Markusstr. 9, Berlin-Friedrichshain

Bauherr: Gemeinnütziger Träger

Fertigstellung: 03/2011

Nettonutzfläche: 506 m²

BRI: 1.780 m³

Architekten: HLP Architekten GmbH, Berlin  www.hlp-architekten.de

Bauleitung: Roland-Gilbert Kosing, Berlin

Statik: Ingenieurbüro Motmaen, Berlin

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1105/detail-schnitt.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1105/detail-terrasse.jpg

Fürst & Friedrich – Neubau von slapa oberholz pszczulny architekten

Fürst & Friedrich – Neubau von slapa oberholz pszczulny architekten

Mit dem geplanten Büro- und Geschäftshaus Fürst & Friedrich von slapa oberholz pszczulny | sop architekten entsteht ein markanter Neubau in der Düsseldorfer Innenstadt, der das Viertel rund um den beliebten Kirchplatz aufwerten wird.

3M Headquarter in Langenthal von Marazzi + Paul Architekten

3M Headquarter in Langenthal von Marazzi + Paul Architekten

Als Headquarter für den internationalen Technologiekonzern 3M EMEA hat das Architekturbüro Marazzi + Paul ein visionäres Bürogebäude in Langenthal realisiert. Der Neubau direkt beim Bahnhof steht für die Innovationskraft und Offenheit des globalen Leaders 3M ebenso wie für die Dynamik und Wandelbark...

Grand Tower von Kaminiarz & Cie. ist bestes Wohnhochhaus in Europa

Grand Tower von Kaminiarz & Cie. ist bestes Wohnhochhaus in Europa

Nachdem das Frankfurter Büro Magnus Kaminiarz & Cie. Architektur für den Grand Tower bereits den European Property Award 2017 als bestes Wohnhochhaus Deutschlands erhielt, bekam das Gebäude vor wenigen Tagen in London nun auch den International Property Award 2017 als bestes Wohnhochhaus in ganz...

Weitere Artikel:

Normenkonform im Freispiegel-Einsatz

Normenkonform im Freispiegel-Einsatz

Moderne Staffelgeschoss-Architektur ist momentan sehr gefragt. Bei der Ableitung des Regenwassers sind allerdings einige Regeln zu beachten, denn die direkte Ableitung auf die darunter liegende Dachfläche birgt Gefahren.

Barrierefreies Oberlicht

Barrierefreies Oberlicht

Einen unterirdischen Raum mit Tageslicht ausfüllen? Mit dem begehbaren Oberlicht von taghell werden Ausblicke nach oben und Einblicke nach unten geschaffen. Für den Einsatz in horizontal planen Decken- bzw. Bodenflächen eignet sich das hier vorgestellte modulare Glasoberlicht-Komplettsystem.

Schlichtes und reduziertes Design

Schlichtes und reduziertes Design

»SP – Square Perfection« heißt das WC, das der japanische Sanitärkeramik-Hersteller TOTO ab Januar 2018 auf den Markt bringt. Neu ist die Form: Elegant, kompakt und geometrisch gestaltet greift greift das WC auf die bekannten TOTO Hygiene-Technologien zurück.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Just/Burgeff Architekten
    Just/Burgeff Architekten Just / Burgeff Architekten aus Frankfurt geht es um das Entfalten von architektonischen und städtebaulichen Potentialen. Um eine maßgeschneiderte, nachhaltige…

Normenkonform im Freispiegel-Einsatz

Normenkonform im Freispiegel-Einsatz

Moderne Staffelgeschoss-Architektur ist momentan sehr gefragt. Bei der Ableitung des Regenwassers sind allerdings einige Regeln zu beachten, denn die direkte Ableitung au...

Barrierefreies Oberlicht

Barrierefreies Oberlicht

Einen unterirdischen Raum mit Tageslicht ausfüllen? Mit dem begehbaren Oberlicht von taghell werden Ausblicke nach oben und Einblicke nach unten geschaffen. Für den Einsa...

Schlichtes und reduziertes Design

Schlichtes und reduziertes Design

»SP – Square Perfection« heißt das WC, das der japanische Sanitärkeramik-Hersteller TOTO ab Januar 2018 auf den Markt bringt. Neu ist die Form: Elegant, kompakt und geome...

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

In der dänischen Küstenstadt Haderslev ist mitten im alten Hafenareal ein zukunftsweisendes Bildungszentrum entstanden. Dieses hebt sich nicht nur durch seine außergewöhn...

Duschen mit Spa-Effekt

Duschen mit Spa-Effekt

Moderne Badkultur ist von Design, Luxus und Technik geprägt. Das Duschritual als besonderen Verwöhnmoment des Tages zu schätzen und neben der Reinheit auch Gesundheit und...

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.