Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Architektur International Jinshan Kirche in Fuzhou, China

Jinshan Kirche in Fuzhou, China

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1307/jinshan-kirche-fuzhou-21.jpg

Fuzhou ist eine Stadt mit einer der größten christlichen Gemeinden in China. Gegenwärtig durchläuft die Stadt eine Phase beispiellosen Wachstums, in ihrem neuen Stadtteil Jinshan fehlen jedoch bis zum heutigen Tag feste Versammlungsorte für die christlichen Gemeinden. Der »Christliche Rat von Fuzhou« beabsichtigt daher mit der Jinshan Kirche die größte Kirche der Stadt zu errichten.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1307/jinshan-kirche-fuzhou-11.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1307/jinshan-kirche-fuzhou-12.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1307/jinshan-kirche-fuzhou-13.jpg

Die überwiegende Mehrzahl der chinesischen Kirchen werden heute immer noch in einem vereinfachten »historistischen« Stil gebaut, in der Absicht den alten, europäischen Kathedralen zu ähneln. Die Gemeinden sind über die Vielfalt der Stile und Typen innerhalb der Kirchenbaugeschichte nicht informiert; das Bewustsein, dass Kirchen auch »modern« gedacht werden können ist mangels Vorbilder vor Ort oft gar nicht vorhanden. Die große Herausforderung dieses Projektes war es daher nicht nur die funktionalen Bedürfnisse des Kunden zu erfüllen, sondern ihn vielmehr behutsam an die Idee einer zeitgemäßen Architektur heranzuführen, welche sowohl ortstypische als auch traditionelle Qualitäten aufweist und dabei den tiefen Glauben der Gemeinde wiederspiegelt.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1307/jinshan-kirche-fuzhou-level-1.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1307/jinshan-kirche-fuzhou-level-2.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1307/jinshan-kirche-fuzhou-level-3.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1307/jinshan-kirche-fuzhou-level-4.jpg

Da in den meisten Fällen die chinesischen Gläubigen nicht als Christen geboren werden, sondern erst als Erwachsene zum Glauben konvertieren, wird die Taufe als ein Neubeginn im Leben eines Christen wahrgenommen. Dieser wird inmitten der gesamtem Gemeinde erlebt, welche ihr neues Mitglied willkommen heißt und Zeuge seines Bundes mit Gott wird. Folgerichtig kristallisiert sich der Entwurf der neuen Kirche um ein monumentales Taufbecken für Gruppentaufen herum, welches sich im Herzen des Kirchenraumes befindet und durch ein Opaion in der darüberliegenden Kuppel beleuchtet wird. Wasser und Tageslicht erinnern hierbei an traditionelle chinesische Flusstaufen, und gewinnen in diesem Raum einen spirituellen Charakter. Ein abgehängtes Kreuz unterhalb des Opaions markiert den räumlichen Mittelpunkt der Kirche. Vergleichbar einem mehrgeschössigen Theater sind die Sitzreihen auf drei Geschossen konzentrisch um das Kreuz geordnet, und betonen hiermit die Gleichheit aller Gläubigen vor Gott.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1307/jinshan-kirche-fuzhou-sketches.jpg

Die Aussenwand der Kirche ist ähnlich einer Pergamentrolle um den Kirchenraum gewickelt und definiert das äußere Volumen des Gebäudes. Sie ist in Sichtbeton mit Bambustextur gehalten und verleiht der Kirche hiermit einen lokalen Charakter. Durch Variationen in der Wandhöhe werden Kirchenschiff und Glockenturm differenziert, und die dramatische Silhouette alter Kathedralen herausgebildet. Im Gegensatz zu den meisten chinesischen Kirchen wird der Außenraum nicht ummauert, sondern bleibt offen und allen zugänglich. Auf diese Weise wird die befreiende Wirkung des christlichen Glaubens herausgestellt, und die Kirche erhält den Stellenwert einer städischen Landmarke im klassischen Sinne. Mit der so erfolgten Kombination von Raum, Form und Material gelingt die Schaffung eines sakralen Ortes, welcher sowohl der Identität seiner Gläubigen als auch der historischen Dimension einer christlichen Kirche entspricht, hierbei jedoch seine Verwurzelung im heutigen China betont.

INUCE, www.inuce.com

Fertigstellung: 12/2014

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1307/jinshan-kirche-fuzhou-schnitt.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1307/jinshan-kirche-fuzhou-masterplan.jpg

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Im zweitgrößten Barockschloss Europas kreiert schneider+schumacher ein modernes Studien- und Konferenzzentrum für die Mannheim Business School. Die in den Garten eingeschnittene Anlage bildet zusammen mit dem historischen Schloss eine markante neue Einheit, die symbolisch für die Bewahrung der Tradi...

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

Das Büro DEGELO Architekten aus Basel hat den ersten Preis beim Wettbewerb zur künftigen Gestaltung des neuen Konferenzzentrums in der Heidelberger Bahnstadt gewonnen. Das Preisgericht wählte den Entwurf unter 22 eingereichten Arbeiten aus.

Chicago Architecture Biennial

Chicago Architecture Biennial

Als Kunst- und Kulturstadt ist die zweitgrösste Stadt in den USA bislang nicht bekannt. Das größere New York hat hier doch deutlich mehr Strahlkraft. Aber Chicago legt nach und zeigt deutliche Anzeichen, sich als Kulturstätte neu zu erfinden. Ein besonderes Event ist die Chicago Architecture Biennia...

Weitere Artikel:

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylglas-Kunststoff. Sie fassen sich im Vergleich zu Glasschiebetüren warm an und sind unempfindlich gegenüber Verschmutzungen.

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und weiterhin sinnvoll zu nutzen, wählten die Betreiber einen recht ungewöhnlichen Weg: die Umwandlung der Brennerei Weißenfeld in ein...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die neue Parklandschaft, welche die Grün Berlin GmbH im Auftrag des Bezirksamts Marzahn-Hellersdorf realisierte, breitet sich in einem...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Tragwerke mit Nagelplattenbindern
    Tragwerke mit Nagelplattenbindern Nagelplattenbinder bilden das Gerüst des Dachtragwerks und bieten sich zur Verwirklichung selbst extrem komplexer Architekturen an. Sie sind als Bauteile…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Fotograf Christopher Klettermayer
    Fotograf Christopher Klettermayer Mit dem Verkauf seiner Serie “Neighbours” durch die Saatchi Kunstvermittlung, hat sich der Fotograf Christopher Klettermayer in Europa zurück gemeldet.…

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadthafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Hybridbau, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Ökologie und...

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Die Profile des Fensters »cero« messen trotz der möglichen 15 Quadratmeter großen Scheibenelemente gerade einmal 34 Millimeter. Für die jeweiligen Anforderungen an Wärmed...

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Die neue Wirtschaftsuniversität in Wien ist die größte der Europäischen Union. Bisher befand sich die alte Wirtschaftsuniversität in einem Gebäude aus den 1970er-Jahren. ...

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Es ist ein eigenwilliges Gebäude, das 1967 nach dem Entwurf des Architekten Wolfgang Döring in nur sechs Tagen auf einem Erbpachtgrundstück der Elly-Hölterhoff-Böcking-St...

Oberflächentrends bei Innentüren

Oberflächentrends bei Innentüren

Die heutigen Sortimentsdimensionen des Bauens und Planens verlangen nach strukturierten Lösungen für Oberflächen wie beispielsweise bei Innentüren. Aufgrund des Überangeb...

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Der Keukenhof in Lisse bei Amsterdam ist das internationale Schaufenster der niederländischen Blumenzucht. In den acht Wochen von Anfang März bis Mitte Mai wird dort geze...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.