Anzeige AZ-A2-728x90
Start Innovation Sonnenschutz Metallgewebe als Sonnenschutz und Deckenverkleidung

Metallgewebe als Sonnenschutz und Deckenverkleidung

 

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1111/gkd-batimat-12.jpg

Auf der Bâtimat, einer der international wichtigsten Baumessen, präsentiert GKD vom 7. bis 12. November einbaufertige Decken- und Sonnenschutzsysteme aus Metallgewebe. Ab sofort bietet GKD als Systemanbieter Beratung, Planung, Gewebeproduktion, geprüfte Systeme, Konfektionierung, Montage und Instandhaltung aus einer Hand.

Basis der Sonnenschutzsysteme von GKD ist der neue Gewebetyp »Licorne«. Das Spiralgewebe aus einer nicht eloxierten, aber dauerhaft korrosionsbeständigen Aluminiumlegierung hält je nach Gewebetyp, Beschichtung und Sonneneinstrahlungswinkel bis zu 72 Prozent des Energieeintrags zurück. Das entspricht einem G-Wert von 0,35. In Verbindung mit üblicher Doppelverglasung (Typ C nach EN 14501) reduziert sich der G-Wert auf 0,20. Durch die stark verringerte Sonneneinstrahlung in das Gebäude sinkt auch der Kühlbedarf deutlich. Die Tageslichtausbeute von bis zu 53 Prozent minimiert den Bedarf an energieintensiver künstlicher Beleuchtung und schafft eine angenehme Raumatmosphäre. Gleichzeitig erlaubt das Gewebe den ungehinderten Ausblick aus dem Gebäude. Mit diesem Leistungsspektrum erfüllt das neue Sonnenschutzgewebe »Licorne« die Anforderungen der französischen Réglementation Thermique RT 2012, die analog zum KfW-Effizienzhaus 85 der Energieeinsparverordnung EnEV 2009 eine Reduzierung des durchschnittlichen Primärenergieverbrauchs auf 50 kWh/m² bei allen Neubauten ab 2012 vorschreibt.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1111/gkd-batimat-11.jpg


GKD kombiniert die konstruktiven Eigenschaften von »Licorne« mit allen gängigen Sonnenschutzsystemen. Ob als Rollo, Markise, Raffstore, Schiebeelement, Jalousie oder Faltstore. Wahlweise in Aluminium Natur oder anderen Eloxalfarben, mit verschiedenen Befestigungssystemen erhältlich und auf Wunsch auch motorisiert, eröffnet das System verschiedene Lösungen für stufenlosen Sonnen-, Sicht- und Blendschutz.

Die neuen Deckensysteme von GKD sind wahlweise in Edelstahl oder Aluminium gefertigt und erfüllen alle Vorgaben der DIN EN 13964. Acht verschiedene Gewebetypen und zwei Befestigungssysteme stehen zur Wahl. Die sichtbare Einlegemontage mit T-Schienensystem oder die Klemm-Montage mit Bandraster- und C-Profilen sowie einem von GKD entwickelten und patentierten Gewebeabhänger. Die Lieferung erfolgt mit komplett bemessener Unterkonstruktion und Verlegeplänen. Auf Wunsch übernimmt GKD auch die Montage. Die GKD-Deckensysteme stehen in allen gängigen Modulgrößen und sowie in freien Formen zur Verfügung. Leuchten, Downlights, Sprinkler etc. lassen sich problemlos integrieren.

Das Akustikdeckensystem »Silentmesh« trägt den vielfältigen Ansprüchen offener Raumplanung Rechnung. Gleichzeitig gewährleistet die Funktionalität des Systems raumakustischen Komfort und einen geringen Geräuschpegel.

GKD auf der Bâtimat 2011: Halle 3, Gang C, Stand 37

GKD – Gebr. Kufferath AG, www.creativeweave.de

Gemeindepavillon von BRI-Architekten

Gemeindepavillon von BRI-Architekten

Der Gemeindepavillon bei der Dorfkirche Kleinhüningen bildet mit der Kirche ein Ensemble. Er zeichnet sich durch eine zurückhaltende, auf den Ort abgestimmte Erscheinung und seine Nutzungsvielfalt aus.

Pavillon am See von raeto studer architekten

Pavillon am See von raeto studer architekten

Der »Pavillon am See« von raeto studer architekten bildet den westlichen Abschuss zum Zürich-Obersee. Mit seiner Formensprache akzentuiert er die Lage und ihre umliegende Landschaft und bereichert das Seeufer in Schmerikon.

Textilakademie NRW von slapa oberholz pszczulny architekten

Textilakademie NRW von slapa oberholz pszczulny architekten

Mit der Textilakademie NRW entsteht in Mönchengladbach eine neue Bildungsstätte für die Textil- und Bekleidungsindustrie im deutschsprachigen Raum. Gemeinsam mit der Hochschule Niederrhein konzentrieren die Verbände der Rheinischen und Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie damit die Ber...

Weitere Artikel:

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch noch immer sind viele Unternehmen nicht ausreichend auf die neuen Richtlinien vorbereitet.

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in neuester Technologie.

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhören und zeigt Architekten, Fachhändler und Verarbeiter ein organisches Design in drei Dimensionen.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Der Gebäude-Energieberater
    Der Gebäude-Energieberater Ein junger Berufsstand und seine bewegte Geschichte: Gebäude-Energieberater lotsen Hauseigentümer durch den Regelungs- und Förderungsdschungel und sind wichtige Empfehler bei…

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch ...

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in...

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhöre...

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier seh...

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte...

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate ...

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

»Der verantwortungsvolle Sanitärraum« – so lautet eines der Top-Themen der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse ISH 2017 vom 14. bis 18. März 2017. In Halle 4.1...

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Sie sind der Dauerbrenner in der modernen Architektur, ermöglichen sie doch wie kein anderer Baustoff das Zusammenspiel mit Licht und Natur: Glasfassaden und große Glasfl...

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Die erste Skepsis ist gewichen und die Liste der Superlative, die im Zusammenhang mit der Elbphilharmonie genannt werden, mittlerweile lang – da ist von »Jahrhundertarchi...

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Der im August 2016 fertiggestellte Neubau eines Empfangs- und Bürogebäude von Sto, geplant von Wilford Schupp Architekten, ist ein weiterer Baustein des im Jahr 1993 von ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.