Start Unternehmen Nachrichten Klimafreundliches Design

Klimafreundliches Design

Die Internetseite »Grown in Seconds« zeigt, wie in neun von AHEC initiierten und in Partnerschaft mit führenden Köpfen aus Design und Architektur verwirklichten Projekten amerikanische Laubhölzer auf unterschiedliche und fantasievolle Weise eingesetzt wurden. Ein besonders wichtiger Aspekt: Für jedes Objekt wurde die Ökobilanz erstellt und eine Rechnung darüber angefertigt, wie schnell das verbrauchte Material im Wald natürlich nachwachsen würde.

Die Nachhaltigkeit des Naturmaterials wird durch einfache Rechenbeispiele deutlich: Die bei den Objekten eingesetzte Holzmenge würde in Relation zur insgesamt zur Verfügung stehenden Holzart-Ressource binnen weniger Sekunden nachwachsen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1602/ahec-the-wish-list-petr-krejci-photography.jpg

»Getting Away from It All«
Sebastian Cox entwarf und realisierte den an einen Kokon erinnernden Arbeitsplatz aus amerikanischer Roteiche und Kirsche mit dem Titel »Getting Away from It All« für die Designlegende Terence Conran. Das Objekt, das in enger Zusammenarbeit mit dem Möbelhersteller Benchmark entstand, wurde 2014 auf dem London Design Festival als Teil des Projekts The Wish List präsentiert.

Der Arbeitsplatz ist ein clever konstruierter Rückzugsort aus amerikanischem Kirschbaumholz und gebogener amerikanischer Roteiche – der in den US-Wäldern am reichhaltigsten vorhandenen Laubholzart. Jedes Jahr wachsen dort 8,6 Millionen m3 Kirschbaum und 51,9 Millionen m3 Roteiche. Aber nur 3,5 Millionen m3 Kirsche und 32,4 Millionen m3 Roteiche werden tatsächlich geerntet. Diese große Verfügbarkeit bei gleichzeitiger Nichtnutzung bedeutet, dass es weniger als fünf Sekunden dauert, bis in den amerikanischen Wäldern die Menge an Roteiche und Kirsche nachgewachsen ist, die für »Getting Away from It All« verbraucht wurde. Die Menge des in der Gesamtkonstruktion verwendeten Holzes absorbiert und speichert 317 kg CO2; der CO2-Fußabdruck »von der Wiege bis zum Einsatzort« beträgt nur 248 kg.

Weitere Informationen und Bilder zu »Getting Away from It All« und The Wish List unter www.americanhardwood.org/workspace/

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1602/ahec-es-opening-weekend-jonas-lencer.jpg

»Endless Stair«
»Endless Stair« ist eine außergewöhnliche Installation. Sie wurde vom Architekturstudio dRMM unter der Leitung von Alex de Rijke entworfen und von Arup konstruiert. 2013 wurde das Objekt beim London Design Festival an der Londoner Southbank vor dem Tate Modern Museum präsentiert. M. C. Eschers bekannte Zeichnung war die Inspiration für die »Endless Stair«. Entstanden ist sie aus kreuzweise verleimtem amerikanischen Tulipwood. Der Grundgedanke dabei war, zu zeigen, dass eine Treppe wegen ihrer strukturellen und künstlerischen Gestaltungsmöglichkeiten ein architektonischer Blickfang sein kann.

In einem einzigen Jahr wachsen in den US-Wäldern 32,6 Millionen m3 Tulipwood. Nur 13,3 Millionen m3 davon werden geerntet. Trotz der Größe des Objekts – immerhin wurden 100 m3 Tulipwood verbaut, um die »Endless Stair« zu realisieren – dauert es nur zwei Minuten, um diese Menge durch natürliches Nachwachsen in den amerikanischen Laubwäldern zu ersetzen. Die hier eingesetzte Holzmenge speichert 14.572 kg CO2, also erheblich mehr als der CO2-Fußabdruck »von der Wiege bis zum Einsatzort«, der sich auf 13.173 kg beläuft.

Mehr Informationen und Bilder zur »Endless Stair« gibt es unter www.americanhardwood.org/endless-stair/

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1602/ahec-wish-list-petr-krejci-photography.jpg

»Pauls’s Shed«
»Pauls’s Shed« wurde für den Designer Paul Smith von Nathalie de Leval in enger Zusammenarbeit mit dem Möbelhersteller Benchmark entworfen und gebaut. Das Objekt war ebenfalls Teil des Projekts The Wish List, das 2014 beim London Design Festival vorgestellt wurde. Der Schuppen wurde aus thermisch modifizierter amerikanischer Esche gebaut. Er ist für den Outdoor-Einsatz geeignet und auf einer rotierenden Basis montiert, sodass der Auftraggeber zu jedem Zeitpunkt des Tages Sonne oder Schatten genießen kann.

12,3 Millionen m3 amerikanische Esche wachsen in einem Jahr in den dortigen Wäldern, aber nur 5,3 Millionen m3 werden geerntet. Das bedeutet, dass es nur 14 Sekunden dauert, bis die für »Pauls’s Shed« verwendete Esche in den US-Laubwäldern nachwächst. Der Schuppen speichert 1.450 kg CO2. Trotz der energieintensiven thermischen Bearbeitung des Holzes und der Menge an bei der Konstruktion erforderlichen Metallbauteilen, beträgt der CO2-Fußabdruck »von der Wiege bis zum Einsatzort« nur 1.084 kg CO2.

Mehr Informationen und Bilder zu »Pauls’s Shed« und The Wish List unter www.americanhardwood.org/smith-de-leval/

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guericke-Universität seit Oktober 2016 in Magdeburg. In dem viergeschossigen Gebäude arbeiten rund 180 Mitarbeiter und Wissenschaftler au...

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser zu nennen.

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 Quadratmeter Spezialgläser geliefert. Am Ende kamen 103 verschiedene Glasaufbauten und 900 unterschiedliche Glasformate zusammen, ...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guerick...

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten...

Flachdach-Ausstieg

Flachdach-Ausstieg

Seit Februar ist der neue Flachdach-Ausstieg »DRL« von FAKRO auf dem Markt. Dieser ermöglicht den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Die Bedienung des Ausstiegs ...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.