22
Mai

Interior Scholarship 2012: Vier Preisträger gekürt

Nachrichten

 

Sto-Stiftung

Vier angehende Innenarchitektinnen aus Polen, der Schweiz und Deutschland müssen sich ein Jahr lang keine Sorgen um die Finanzierung ihres Studiums machen – sie sind die Gewinnerinnen des interior scholarship 2012, des gemeinsamen Stipendiums von AIT und Sto-Stiftung.

Das interior scholarship hat sich vorgenommen, die besten europäischen Studenten der Fachrichtung Innenarchitektur zu finden und für ein Jahr finanziell zu unterstützen. Die Jury (Bild oben) um Peter Cheret, Uni Stuttgart / Sto-Stiftung, AIT-Chefredakteur Dietmar Danner sowie die Innenarchitekten Sabine Keggenhoff, Arnsberg, und Benedikt Wyss, Basel, hatte in Köln gut 150 Einreichungen aus ganz Europa zu sichten. Am Ende entschieden sich die Juroren für vier Studentinnen.

1. Preis: Selina Clément, Fachhochschule Nordwestschweiz, Basel
2. Preis: Johanna Schlauß, Muthesius Kunsthochschule, Kiel
3. Preis: Julia Beck, Fachhochschule Trier, sowie Karolina Ptach, Academy of Fine Arts, Warschau

Die beiden Erstplatzierten erhalten für ein Jahr jeweils 1000 Euro im Monat. Die Studentin aus Polen und die Bewerberin aus Trier teilen sich das dritte Stipendium gleichberechtigt. Zusätzlich erhalten alle Nachwuchsinnenarchitekten die Gelegenheit, sich während der Möbelmesse 2013 im AIT-ArchitekturSalon mit einer gemeinsamen Installation der Fachöffentlichkeit zu präsentieren.

Weitere Informationen: www.ait-architektursalon.de/stipendium

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Um die Exponate vor schädlichem Licht zu schützen, haben die Architekten die Zahl der Fenster eingeschränkt. Umso identitätsstiftender ist daher das große Fenster zum Dom, das von außen einen gezielten Einblick ins Innere des Museums bietet und umgekehrt von Innen am Ende des Rundgangs einen Blick in die historische Altstadt von Regensburg. Foto: Alexander Bernhard

Fassade

Flachdachentwässerung von A wie Attikaentwässerung bis S wie Sanierung. Umfangreiche Information und Praxisunterstützung in allen Einsatzbereichen.

Unternehmen

In Bad Homburg vor der Höhe entstand auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs ein modernes Bürogebäude in außergewöhnlichem Erscheinungsbild samt einer Fassade mit Wiedererkennungswert. Foto: Hopermann Fotografie/FREYLER

Fassade

Ein Spacer aus Glas: Mit „sedak isopure“ entstehen Isoliergläser, die Transparenz bis zur Fuge bieten. Foto: sedak GmbH & Co. KG | René

Fassade

Im Profilglas kommt die transluzente Wärmedämmung TIMax GL-PlusF und die Sonnenschutzeinlage TIMax Mesh in schwarz zum Einsatz. Fotograf: Meike Hansen, Hamburg

Fassade

Am von der Sto-Stiftung geförderten Praxis-Workshop nahmen 2018 Studierende aus insgesamt 10 Nationen teil und lernten den Umgang mit modernen Wärmedämmverbundsystemen. Foto: Sto-Stiftung / Christoph Große

Unternehmen

Schallschutz-Broschüre zur DIN 4109

Premium-Advertorial

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen