17
Apr

Premium Informationen


Advertorials
Interieur

Architektur

Ende Januar wurde der Neubau des Finanzamtes Karlsruhe-Stadt übergeben. Der Neubau mit einer Fassade aus Betonfertigteilen ergänzt das städtebauliche Gesamtensemble, das durch das denkmalgeschützte gründerzeitliche Gebäude der ehemaligen Parfümfabrik „Wolff und Sohn“ geprägt ist.

Weiterlesen: Neubau des Finanzamtes Karlsruhe-Stadt von Wittfoht Architekten

The Japanese architectural office UNEMORI ARCHITECTS has completed an innovative, geometrically structured small house, called House Tokyo. Located in a densely populated area in central Tokyo, the private residence comprises a tiny footprint of just 26m2 and a total floor area of 51m2, showcasing an architectural paradigm for urban densification.

Weiterlesen: House in Tokyo with a footprint of 26 m²

Unternehmen müssen sich heute mehr denn je fragen, inwiefern sie Mehrwerte bieten, die über das Betriebswirtschaftliche hinausgehen. Denn die Zufriedenheit mit einem Produkt oder einer Dienstleistung reicht längst nicht mehr aus. Welche ethischen Werte vertritt ein Unternehmen? Wie gestaltet sich der Umgang mit Kunden und Mitarbeitern? Welchen Beitrag leistet es zu den drängenden Zukunftsfragen?

Weiterlesen: Purpose-Agentur mit ungewöhnlichem Farbkonzept

Nach rund zehn Jahren Bauzeit ging im Dezember 2020 in Berlin die Verlängerung der U-Bahn-Linie 5 in Betrieb. Mit ihr wurde auch der U-Bahnhof „Unter den Linden“ fertiggestellt, einer von drei neuen Bahnhöfen und direkt unter Berlins Prachtboulevard gelegen.

Weiterlesen: U-Bahnhof Unter den Linden in Berlin

Bewehrungen aus Carbon haben im Vergleich zu Stahl große Vorteile. Um dies zu beweisen, baut das C³-Projekt derzeit ein Gebäude, das vollständig mit dem innovativen Werkstoff armiert ist. Durch dieses Pilotprojekt soll der Schritt vom jahrelangen Forschen ins reale Bauen vollzogen und das Ergebnis untersucht werden.

Weiterlesen: Haus mit Carbon-Bewehrung

Im Kanton Wallis entstand ein neuer Degustationsraum, dessen dekorative Gebäudehülle von blattlosen Rebzweigen inspiriert ist. Sie heißen in der Schweiz Sarment. Die Umsetzung erfolgte über eine attraktive in Gold lackierte Aluminiumstruktur, die ihren Reiz am Abend noch erhöht. Denn dann legen besondere Leuchten ihr weiches Licht auf die Struktur und lassen sie dezent wie Seide glänzen.

Weiterlesen: Degustationsraum der Kellerei Fernand Cina

Ohne Notentwässerung geht heute nichts mehr. Auch nicht auf kleinen, genutzten oder ungenutzten Dächern. Bisher stand der Aufwand für den erhöhten Einbau aber in einem ungünstigen Verhältnis zur kleinen Dachfläche.

Weiterlesen: Notentwässerung für kleine Dächer

Digital und analog – zwei Welten, die das neue Unterputz-Radio mit Bluetooth von Merten by Schneider Electric vereint. Das kompakte Radio bietet mit DAB+ (Digital Audio Broadcasting) digitalen Empfang und empfängt zusätzlich die klassische analoge UKW-Frequenz.

Weiterlesen: Unterputzradio mit Bluetooth

Der Baustoffhersteller Xella geht mit seinem Studio X neue Wege, um den Austausch innerhalb der Baubranche aktiv zu fördern. Die erste Live-Sendung widmet sich dem Thema „Bezahlbares Wohnen“. Im Studio diskutieren namhafte Architekten, Ingenieure und Branchenexperten über verschiedene Best Practices, u.a. Lars Krückeberg, Mitbegründer des Architekturbüros GRAFT sowie Michael Eisfeld.

Weiterlesen: Live-Talk Studio X zum Thema "Bezahlbares Wohnen"

Ein internationales Architekturbüro hat in Hamburg für die MOMENI Gruppe das SPRINGER QUARTIER geplant. In diesem Zusammenhang wurde auch das unter Denkmalschutz stehende Axel-Springer-Hochhaus saniert. Im Foyer setzten die Verantwortlichen Brandschutzelemente ein.

Weiterlesen: Glastrennwände in Brandschutzqualität

Werden Einfachverglasungen historischer Gebäude im Originalprofil gegen das Vakuumglas „Fineo“ ausgetauscht, erhalten Sanierer die originale Ästhetik der historischen Fenster, profitieren jedoch von einer zeitgemäßen Energiebilanz.

Weiterlesen: Vakuum-Isolierglas auch in Sonderformen verfügbar

Digitale Arbeitsmethoden sind bei Architekten und Fachingenieuren seit Jahrzehnten Standard. Der Prozess der Datenerstellung und der Datensammlung, zum Beispiel in Form von Raumbüchern und Ausschreibungen, ist nichts Neues. In mittleren und großen Architektur- und Planungsbüros ist BIM mittlerweile state of the art.

Weiterlesen: BIM-Planung mit praxiserprobten Daten von Geberit

Holz ist im Vergleich zu fossilen Brennstoffen nahezu klimaneutral. Anders als Wasserstoff und synthetisches Heizöl hat sich die Holzenergie in einem breiten Anwendungsspektrum bewährt und ist leicht verfügbar, die Technik ist ausgereift. Verbraucher und Öffentlichkeit dürfen die Messlatte hinsichtlich Effizienz, Emissionsverhalten, Komfort, Wirtschaftlichkeit und nachhaltiger Bereitstellung besonders hochlegen.

Weiterlesen: Holz nutzen, erneuerbar heizen

Das Hohlkörperdecken-System „Cobiax CLS“ hat die bauaufsichtliche Zulassung vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt, Berlin) erhalten. Mit Cobiax CLS lässt sich eine Bandbreite von Geschossdeckenstärken zwischen 20 und 80 Zentimetern realisieren. Die Transport- und Montageeigenschaften der Hohlkörperelemente wurden ebenfalls vereinfacht.

Weiterlesen: Hohlkörperdecken-System mit bauaufsichtlicher Zulassung

Mit dem Wärmebrückenkatalog-Online bietet KS-Original Fachplanern und Architekten ein digitales Planungstool, welches an das neue Gebäudeenergiegesetz GEG angepasst ist.

Weiterlesen: Wärmebrücken vermeiden

Anzeige AZ-S1a-300x250 R8

Anzeige AZ-S1b-300x600 R8

Anzeige AZ-S1c-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.