10
Jul

Wie bei HOLY TRINITY Leuchten entstehen

HOLY TRINITY ist eine Manufaktur für einzigartige Designleuchten. Der Herstellungsprozess des Unternehmens garantiert nach Unternehmensangaben die höchsten Qualitätsstandards. Bevor eine der Leuchten produziert werden kann, liegt meist ein langer Prozess aus Ideensammlung, Entwicklung und Optimierung hinter dem Team von Holy Trinity.

Küchenleuchte Area
Küchenleuchte Area

holy trinity 03 entwurf

Redaktion: Welche Idee steht am Anfang eines Produktes?

Den Ausgangspunkt für ein neues Produkt bildet dabei ein einfacher Gedanke oder eine Idee, von der wir überzeugt sind, dass sie den bestehenden Markt grundlegend verändern wird. Um die Idee zu verwirklichen, benötigen wir ein Konzept für die Gestaltung des Produktes. Klare Linien, spannende Formen und Funktionsprinzipien, neue Technologien und Metaphern bilden die Grundlage für das Design unserer Leuchten. Unsere Inspirationen für neue Gestaltungselemente ziehen wir nicht selten aus der Architektur und deren zahlreichen Facetten, aus der Kunst oder der Geschichte. Dabei setzen wir unserer Fantasie keine Grenzen, um offen für neue Eindrücke und Interpretationen zu sein. Wir wollen Licht aus allen Blickwinkeln betrachten, auch wenn das bedeutet, bestehende Normen und Ansichten neu einzuordnen. Wir wollen aus unserer vertraute Umgebung heraustreten können, um uns von Orten, Menschen oder Objekten in unserer Umgebung faszinieren und inspirieren zu lassen. Unsere intensiven Recherchen nutzen wir anschließend um erste Skizzen entstehen zu lassen, die uns daran anknüpfend zu einem entscheidenden Entwurf führen.

holy trinity 04 user interface

Redaktion: Wie wird aus einem Entwurf eine serienreife Leuchte?

Die Methode des Renderings, also das Umsetzen des Entwurfs in eine grafische Darstellung, ermöglicht es, verschiedene Varianten zu testen, um am Ende des Prozesses das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Ein dreidimensionaler Aufbau des Entwurfs hilft uns, Proportionen, Dimensionen und nicht zuletzt die konstruktive Umsetzbarkeit der Idee genau abschätzen und möglicherweise anpassen zu können. Der im 3D-Druck entstandene Prototyp wird nun ein letztes Mal in der Realität geprüft. Sofern das Ergebnis unseren hohen Erwartungen entspricht, erstellen wir eine fertigungsgerechte Konstruktion für die Erstserie, die anschließend auf ihre Funktionalität, Qualität und Toleranz handgeprüft wird. Dabei überlassen wir nichts dem Zufall, denn nur, wenn wir mit dem entstandenen Produkt vollkommen zufrieden sind, geht unsere Leuchte in Serienproduktion.

Leuchte Vara
Leuchte Vara

Redaktion: Was können Sie uns über die Produktion der Leuchten erzählen?

Die Herstellung unserer Produkte erfolgt in eminenter Manufakturarbeit, bei der wir in jeder Produktionsphase größten Wert auf eine enge Abstimmung zwischen der Gestaltung und Entwicklung legen. Um unseren hohen Qualitätsanforderungen bei jeder Leuchte gerecht zu werden, ist eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligten zwingend notwendig. Indem wir einen reibungslosen Ablauf gewähren, schaffen wir aus einem einfachen Gedanken ein einzigartiges Designprodukt, das höchsten Ansprüchen an Funktionalität und Design entspricht und dem Nutzer ein besonderes Lichterlebnis garantiert.

Holy Trinity – Hersteller von Designleuchten


Anwendungstechniker Brian Westermann erklärt das SitaPipe Edelstahl Rohrsystem.

Unternehmen

Der SitaDrain Kastenrinne Clip verbindet zwei Kastenrinnen: Die praktischen Verbinder werden einfach rechts und links eingeclippt.

Gebäudetechnik

Die Profilglasfassade mit TIMax GL-PlusF erfüllt die Anforderungen an die Wärmedämmung. Fotograf: janbitter.de, Berlin

Fassade

Pion gibt es in Kombinationen aus Schwarz, Weiß und goldfarben eloxiert. Foto: Delta Light

Beleuchtung

Dieses Schließsystem lässt sich nicht mit einem 3D-Drucker überlisten.

Gebäudetechnik

Foto: SDE19 / ÉMI Non profit Ltd.

Nachrichten

Büro- und Markenwelt der BSH Hausgeräte GmbH, Entwurf und Planung CSMM. Foto: BSH Hausgeräte GmbH

Unternehmen

Foto: Zürrer Fotografie

Fassade

Foto: sop architekten, Helge Mundt Fotografie

Projekte (d)

Den Bürotrakt trennt eine in warmem hellem Holz gehaltene Rezeption dezent von dem halböffentlichen Showroom, der eine Kombination aus Ausstellungs- und Eventfläche, Co-Working-Bereich und Espresso-Lounge darstellt. Bild: Lukas Palik

Advertorials

Bildnachweis: 4a Architekten

Projekte (d)

Im historischen Kern der badischen Stadt Lahr, idyllisch zwischen Weinbergen und Schwarzwald gelegen, befindet sich ein typisches Beispiel für Industriearchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts: die vom Architekten Carl Meurer entworfene, im Jahr 1896 erbaute und heute unter Denkmalschutz stehende Tonofenfabrik. Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.