19
Sep

Architekturfotografie in Frankfurt am Main

Termine

 

Frankfurt am Main ist bekannt für seine außergewöhnliche Architektur. Fotografieren Sie unter professioneller Anleitung die Stadt aus besonderen Perspektiven.

In seinen Workshops für den Sommer 2018 wird der seit über 30 Jahren tätige Fotograf und Dozent Erich Mehrl seine Kenntnisse um Aufnahmetechniken und Elemente der Bildgestaltung vermitteln, die für die Architekturfotografie wichtig sind. Dabei soll eine Fotoserie entstehen, in der die Stadt Frankfurt am Main, deren Fassaden und Strassenzüge eindrucksvoll zur Geltung kommen.

Sie lernen in diesen Kursen den richtigen Umgang mit Lichtverhältnissen, die Bedeutung einer guten Standortwahl sowie das Einfangen interessanter Formen und Details. Eine Einführung in die Bildgestaltung wird Kursbestandteil sein und Sie werden die Gelegenheit haben, dies zu üben:
- Welche Ansicht eines Gebäudes eignet sich besonders für gelungene Aufnahmen?
- Worauf muss ich beim Schattenwurf, bei Gegenlicht, Wetter etc. achten?
- Welche Wirkung können Architekturfotos erzielen: Dokumentarisch oder künstlerisch, ruhig oder dynamisch?
- Auch technische Details (Brennweite, Belichtungszeit, Blende etc.) werden Ihnen danach nicht mehr als fotografisches Geheimwissen erscheinen.

Folgende Fotoexkursionen stehen zur Auswahl:

»Die rekonstruierte Frankfurter Altstadt«

»Banken und Hochhäuser«

»Ostend / Osthafen«

»Museumsufer Frankfurt«

»Campus Westend / IG-Farben-Haus«

»Architekturkontraste Westend Frankfurt«

Weitere Informationen und Buchung auf der Internetseite von Erich Mehrl unter:

www.archivmehrl.de

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Wann setzt man am besten ein WDVS mit Mineralwolle ein, wann Resol-Hartschaum oder Holzweichfaser? Auch bei den Oberflächen haben Bauherren die Qual der Wahl: Glaselemente, Klinkerriemchen oder doch lieber ein Edelkratzputz? Die neue WDVS-Übersicht von Saint-Gobain Weber gibt Orientierung. Foto: Saint-Gobain Weber

Fachliteratur

Fast jede Verglasung ist ein Unikat.

Fassade

Einzigartige Architektur und große Kunstwerke strahlen jetzt noch mehr durch die neue Innenbeleuchtung im Petersdom.

Beleuchtung

Fotos: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

Helle, horizontale Bänder heben die Geschossdecken hervor und trennen die 22 Etagen optisch voneinander. Die Glasfassade tritt in den Hintergrund. Bild: Solarlux GmbH

Fassade

Cambridge Mosque. Foto: Blumer-Lehmann AG

Termine

Bild: Georg Aerni und schindlersalmerón

Einrichtung

Wirkt in jedem Umfeld großzügig und komfortabel: der High table des Programms 9500/9550 von Kusch-Co. In dieser Ausführung mit der neuen, samtigen Oberfläche (FENIX®) mit Anti-Fingerprint-Eigenschaften. Foto: Kusch+Co.

Einrichtung

Glänzender Effekt: Im geschliffenen Betonboden spiegeln sich die Lichtquellen. Foto: HG Esch

Hochbau

Bildrechte: C.Konrad + St.Schneider Minidommarchiv 1991

Termine

Mit dabei in der Wienerberger Designkollektion „Urban“: Der stranggepresste „Dresden“ in Anthrazit. Der Fassade des „Auditorium Maximum“ in Krakau verleiht er eine moderne, stilsichere Optik. Für den Gebäudekomplex von 4.200 m² Fläche kamen 150.000 Klinker zum Einsatz. Bild: Wienerberger

Fachliteratur

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen