05
So, Feb

Fineo Hybrid: Vakuumglas jetzt auch als Zweifach-Iso verfügbar

Foto: Fineo

Fassade

 

Mit "Fineo Hybrid" entwickelte die gleichnamige Tochter von AGC Glass Europe jetzt ein montagefertiges Isolierglas mit integrierter Vakuumglas-Einheit, die mit einem Ug-Wert unter 0,5 W (m2K) eine effektivere Wärmedämmung bietet als moderne Dreifach-Isoliergläser, aber deutlich schmaler ist. Hausbesitzer und Immobiliengesellschaften wird so ermöglicht, technisch veraltetes Isolierglas mit einem Zeitaufwand von wenigen Minuten pro Fenster auszutauschen und gut erhaltene Fensterprofile und Rahmen weiter zu nutzen. Der besonders nachhaltige Glastausch verursacht keinerlei Verschmutzungen oder Folgearbeiten an der Fassade und kann in Holz-, Alu-, Kunststoffprofilen oder auch in Mischprofilen vorgenommen werden. Wer Wohneigentum besitzt und seine Verglasungen tauscht, kann sich zudem über bis zu 15.000 Euro Zuschuss im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude freuen. "Fineo Hybrid" gehört zu den wenigen Verglasungen, die die Förderbedingungen des BAFA vollumfänglich erfüllen.

fineo hybrid architektur 02
Der Aufbau von Fineo Hybrid ähnelt dem eines herkömmlichen Zweifach-Isolierglases, die technischen Werte in punkto Wärme- und Schalldämmung sind durch die Vakuumglas-Technologie allerdings deutlich effektiver. Die Montage ist zeitsparend, besonders sauber und vermeidet Folgearbeiten an der Fassade. Durch die Erhaltung der Rahmen und Profile ist der Isolierglas-Tausch zudem besonders nachhaltig. Foto: Fineo


Viele Gebäude, die in den 1990er-Jahren gebaut oder saniert wurden, verfügen noch über gut erhaltene Fenster, die Verglasungen sind jedoch inzwischen technisch veraltet. Ein Austausch der kompletten Fenster wäre die Standardlösung, jedoch baulich sehr aufwendig, würde viel Schmutz verursachen und Folgearbeiten an der Fassade wären unvermeidbar. Die elegantere Lösung bietet die AGC-Tochter Fineo jetzt mit einem gut ausgebauten Netz von zertifizierten Montagepartnern an: Dieser inspiziert die vorhandenen Fenster und legt gemeinsam mit den Hausbesitzern den Aufbau der neuen Isoliergläser fest. Anschließend wird sauber und zeitsparend das alte Isolierglas ausgeglast und durch die neuen Isoliergläser ersetzt. Die gut erhaltenen Rahmen können erhalten bleiben. Dieses ist nicht nur wirtschaftlich, sondern auch in puncto Nachhaltigkeit die weitaus bessere Lösung – denn warum wegwerfen, was noch gut erhalten ist? Fineo Hybrid übertrifft die technischen Werte von Dreifach-Isoliergläsern, verfügt aber über einen deutlich schlankeren Aufbau ab 22 Millimetern. Durch die Kombination einer normalen Fensterscheibe und einer Fineo-Unit in einem Zweifach-Isolierglas entstehen hervorragende Wärmedämm- und Schallschutzeigenschaften. Der Ug-Wert liegt zwischen 0,4 und 0,5 W(m2K), je nach gewählter Konfiguration. Die erhöhte Schallisolation (Rw bis zu 38 dB) hält Verkehrslärm außen vor. Wie das monolithische Produkt kommt Fineo Hybrid ohne die Evakuierungsöffnung herkömmlicher Vakuumgläser aus, darum ist das Glas wartungsfrei.

Staatliche Förderung bis zu 15.000 Euro nutzen

Im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude wird der Glastausch vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit bis 15.000 Euro (inkl. Energieberatung für Wohngebäude) staatlich gefördert. Mehr Informationen und die genauen Förderbedingungen sind abrufbar unter www.bafa.de/Effiziente_Gebaeude

Pünktlich zum Marktstart stellt Fineo eine Broschüre mit den technischen Daten zur Verfügung. Jetzt per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern oder downloaden unter www.fineoglass.eu

fineo hybrid architektur 03Die neue Broschüre zu „Fineo Hybrid“ zeigt anschaulich die verschiedenen Standard-Aufbauten des innovativen Mix aus Isolierglas und Vakuumglas. Zudem veranschaulicht sie das einfache Vorgehen beim Glastausch. Foto: Fineo


Projekt von Edwards White Architekten, Neuseeland, mit in Reihe arrangierten T3 von Gantlights und eigens angefertigtem 80-Zentimeter-Baldachin aus Stahl. Bildquelle: Simon Wilson

Beleuchtung

Die ins Auge fallende Dachkonstruktion greift das Thema der lebendigen Dachlandschaft des Bestandsgebäudes auf und setzt sie auf eine ganz eigene Weise um. Foto: Studio Jil Bentz

Projekte (d)

Solarfassade des neuen Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Gronau. Bildquelle: Mario Brand Werbefotografie

Fassade

In Beelen ließ sich Oliver Spiekermann unter anderem von münsterländer Höfen inspirieren, wie er im Video erzählt. Foto: Architekten Spiekermann / KS-Original

Premium-Advertorial

Die 2800 m² große Fassade des Montblanc-Besucherzentrums ist mit einem geschichteten Relief ausgebildet, das hinterleuchtet ist und in den dunklen Stunden der Gebäudehülle ein noch spektakuläreres Erscheinungsbild verleiht. Bildquelle: Roland Halbe

Hochbau

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8