17
Nov

Flagshipstore in Stuttgart von DIA – Dittel Architekten

Einheitliche Designsprache mit Industrie-Charme und sanften Farben

Projekte (d)
Die Kasse als Servicestation fügt sich in das großzügige Raumkonzept
Individuelle Units: Green Wall mit Waschbecken und Women Fragrances
Die Föhn- und Frisierbar im 60er-Jahre-Stil
Produktinszenierung im Pop Up Space für Trends und Produkthighlights

 

DIA – Dittel Architekten hat für Mußler Beauty by Notino die erste von 10 geplanten Filialen in Deutschland entwickelt, gestaltet und umgesetzt. Ziel des Konzeptes ist es, die Marke der Online-Offline-Symbiose im Raum erlebbar zu machen und die Kundenbindung zu fördern und weiter auszubauen. Mußler Beauty, Stuttgarter Traditionsparfümerie und Notino, europaweit führender Online-Fachhandel für Schönheitspflege, hatten fusioniert um ihre Stärken im Online- und stationären Handel optimal zu nutzen.

»Men’s World« mit Design-Einzelstück und Holzverkleidung

 

Mit zunehmendem Onlinehandel, wächst das Bedürfnis nach Service, Beratung und Produkterlebnis. Mußler Beauty by Notino steht exemplarisch für ein Neudenken im Handel. Mit dem Store-Design bietet DIA eine eigene Interpretation des Konsumenten von morgen und zeigt einen zukunftweisenden Weg der Transformation in Architektur und Design.

 

Das ganzheitliche Markenerlebnis steht im Zentrum des Gestaltungskonzeptes. Alles dreht sich um das, was der Konsument im stationären Handel sucht: Individualisierung, Emotionalisierung, sozialer Austausch und Exklusivität. Schon von außen lockt ein digitales Schaufenster ebenso wie der Einblick in den Store mit seinen Live-Aktionen. Der klassische Shop verwandelt sich in einen Showroom, die Marke bekommt ein Gesicht. Extravagante Produktinszenierungen, Pop Up Flächen für Nischenprodukte und eine großzügige Sitzlandschaft werden in ein offenes Raumkonzept gebracht, das den Konsumenten intuitiv durch die Erlebniswelt führt. Föhn- und Frisierbar, Brow Bar, »Men’s World«, Schminkschule und exklusive Workshops mit den Stars der Beauty-Szene finden in einzelnen Units statt, die individuell ausgestaltet sind und eine starke atmosphärische Wirkung entfalten.

Detailgestaltung: Symbiose aus gelben Fugen und grünem Leder

 

Der designaffine Kunde wird von einer frischen Designsprache angezogen, die mit der offen gelegten Decke und Metallregalen industriell, rough und modern auftritt. Als Kontrast dazu finden sich weiche Materialien, verspielte Details und sanfte Farben, die zielgruppenorientiert eingesetzt werden. So spielt die Föhn- und Frisierbar mit dem Stil der 60-er-Jahre, während ein einzigartiges Designermöbel und rustikales Holz die Atmosphäre der »Men’s world« bestimmen. Ein hochwertiger Fliesenboden unterstreicht die Fläche in ihrer Ganzheit und wird mit unterschiedlich gefärbten Fugen in den einzelnen Units zum detailverliebten Gestaltungselement. Eine bepflanzte Wand mit kantigem Betonwaschbecken und Wasserhähnen mit Patina-Struktur steht sinnbildlich für den Trend zur Naturkosmetik und ist zugleich eine vermisste Rarität im klassischen Beauty-Handel.

DITTEL ARCHITEKTEN GMBH, www.di-a.de

Fotograf: Martin Baitinger, www.martinbaitinger.net
Bilder für DITTEL ARCHITEKTEN GMBH


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Von außen wirkt das Gebäude mit der asymmetrischen Dachkonstruktion schlicht, natürlich und bodenständig. Foto: Alnatura, Olaf Wiechers/Troldtekt.

Design+Oberfläche

Individuelles Küchenmöbel made by MCR. Der Aristokrat mit floralen Elementen aus der Designlinie n’stee.

Menschen

Die in Doppeldeckung verlegten kleinformatigen Cedral Dach- und Fassadenplatten umschließen Doppelsatteldach und Fassaden des Bio-Passivhauses in der Fränkischen Schweiz. Foto: Herbert Bucher

Dach

Geöffnete Nischentüren lassen sich optisch unauffällig in die Wand integrieren. Foto: Schörghuber

Türen+Tore

Rathaus der Zukunft mg+ von slapa oberholz pszczulny sop architekten

Projekte (d)

Im C2C Lab wird eine gesunde und kreislauffähige Gestaltung mit positivem Fußabdruck an konkreten Beispielen wie dem System 2000 eco von Strähle erlebbar. Foto: Cradle to Cradle e.V.

Innenausbau

Dank des standardisierten, sich wiederholenden Montageprozesses waren die Öffnungen bereits nach zehn Arbeitstagen komplett geschlossen, sodass mit den Innenarbeiten begonnen werden konnte. Parallel dazu wurden die Lichtbänder bauseitig umlaufend gedämmt und zum Schluss Eindeckrahmen und Abdeckbleche montiert. Diese garantieren eine dauerhaft zuverlässige Wind- und Regendichtheit. Fotos: Velux

Dach

Fotograf: Przemysław Niecki Pion Studio

Einrichtung

EPS-Flachdach-Dämmplatte und integrierter Leckageortungsfunktion

Wärmedämmung

Quelle: ClipDealer

Planung

LÄRCHE Breitdiele von mafi. Foto: Maurizio Marcato / mafi

Innenausbau

Neugestalteter Parkplatz vor dem Buerotrakt Foto: Dietmar Strauss

Projekte (d)

Das breite Produktportfolio von Kusch+Co ermöglicht eine durchgängige und stimmige Möblierung im Campus Charité Mitte, Bettenhaus. Der warme Holzton Esche Cognac findet sich in den unterschiedlichsten Räumen und Einrichtungssegmenten wieder. Foto: Kusch+Co, Anke Müllerklein

Einrichtung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen