15
Sep

Der weltweit kleinste Wandfluter

Im Rahmen der Road Show The Blade, die in London startete und über mehrere Metropolen bis nach Sidney geht, präsentierte iGuzzini Illuminazione in Berlin etwa 300 hochkarätigen Lichtplanern und Architekten aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Benelux die neueste Produktinnovation innerhalb seiner Miniaturisierungsentwicklung. Fast um die Hälfte kleiner als ihre Vorgänger aus der Laser Blade-Familie, haben die »Laser Blade XS«-Leuchten eine fast ebenso hohe Lichtleistung.

Mit der Entwicklung von »Laser Blade« zeigte iGuzzini 2012 eine wahre Pionierleistung. Der italienischen Premiummarke für Lichtwerkzeuge zur Architekturbeleuchtung war es als erstem der Branche gelungen, ein lineares LED-Downlight auf den Markt zu bringen, das dank patentierter Opti Beam-Technologie einen ebenso kreisrunden Lichtaustritt hat wie jedes »normale« Downlight. Ein weiterer Pluspunkt lag in der stark miniaturisierten Optik, welche die Leuchte quasi in der Decke verschwinden lässt. Damit erfüllte sich der Traum jedes Lichtplaners, viel Licht aber wenig Leuchte zu sehen.

Wie Massimiliano Guzzini, Business Innovation & Networking Manager sowie Vizepräsident von iGuzzini mit Sitz in Recanati sowie internationalen Niederlassungen und Repräsentanzen, erklärt hat man bei der Entwicklung von der »Architektur her gedacht. Architektur wird immer klarer und reduzierter. Da darf keine störende Deckenleuchte im Blickfeld sein.«

Innovativ in ihrer Einfachheit, ist Laser Blade das Ergebnis eines Disziplin-übergreifenden Prozesses, der sich auf die Physik des Lichts, auf Technologie, Design und Kultur konzentriert. Die hohe Lichtausbeute bei geringem Energieeinsatz, die ausgezeichneten lichttechnischen Eigenschaften, der überdurchschnittlich hohe Sehkomfort aufgrund hervorragender Entblendungseigenschaften und nicht zuletzt die minimale Wahrnehmbarkeit des reduzierten Leuchtendesigns ließen die flexible, inzwischen vielfach preisgekrönte Laser Blade, die es mit unterschiedlichen Abstrahlwinkeln und in starren sowie justierbaren Versionen für vielfältige Beleuchtungsaufgaben gibt, schnell zum erklärten Lieblingsprodukt vieler Planer werden.

Stets auf der Suche nach bahnbrechenden Möglichkeiten ging iGuzzini jetzt wieder einen Schritt weiter. Dank innovativer Micro-Optiken, Micro-Chips, Nanotechnologie und eines Micro-Temperaturmanagements gelang eine noch radikalere Miniaturisierung der Produkte Laser Blade High Contrast und Wall Washer. Massimiliano Guzzini erläutert, daß die Detailgenauigkeit, die geleistet wurde, mit chirurgischer Präzisionsarbeit vergleichbar sei. Den Wall Washer im Legostein-Format – mit 28 mal 64 Millimetern der weltweit kleinste Wandfluter – hat der italienische Vorreiter wohlweislich patentieren lassen. Nur geringfügig größer als der Wall Washer ist der fünfzellige Strahler »Laser Blade XS« mit Außenabmessungen von 28 mal 99 Millimetern. Mit 780lm erzielt er fast die gleiche Leistung wie sein doppelt so großer Vorgänger (920lm).

Auch bei allen anderen lichttechnischen und ästhetischen Eigenschaften kann sich die miniaturisierte Leuchte mit den Großen messen. Die Positionierung der LED tief im Opti Beam-Reflektor gewährleistet eine überdurchschnittlich hohe Entblendung (UGR<10) und steht somit für höchsten Lichtkomfort. Das Licht zeichnet sich auf Flächen ebenso homogen und kreisrund ab wie bei der größeren Laser Blade. Wall Washer und High Contrast gibt es mit unterschiedlichen Lichtstärken (bei jeweils angepassten Abmessungen), Abstrahlwinkeln und Lichtfarben. Dazu stehen Optionen von halogen-ähnlichem warmweiß bis tageslichtweiß sowie eine Tunable-White-Variante (2.700K bis 5.700K) zur Verfügung. Mit ihrer brillanten Farbwiedergabe (CRI>90), ihrer hohen Farbkonsistenz (Mac Adam<3) und einer Lebensdauer von 50.000 Stunden (L80 B10) eignet sich »Laser Blade XS« für unterschiedlichste Beleuchtungsaufgaben im Retail und in Ausstellungsbereichen. Zum Einsatz kommt sie auch in Hotel und Gastronomie sowie im privaten Umfeld.

Das Oberflächen-Finish ermöglicht gestalterischen Spielraum. Bei dem Gehäuse der »Laser Blade XS« High Contrast mit Rahmen kann der Planer zwischen verschiedenen Farbkombinationen aus Schwarz, Weiß und Gold sowie einer einfarbigen Variante wählen. Die drei Farben stehen auch für die rahmenlose Ausführung zur Verfügung.

iGuzzini, www.iguzzini.com/de


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Einzigartige Architektur und große Kunstwerke strahlen jetzt noch mehr durch die neue Innenbeleuchtung im Petersdom.

Beleuchtung

Fotos: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

Helle, horizontale Bänder heben die Geschossdecken hervor und trennen die 22 Etagen optisch voneinander. Die Glasfassade tritt in den Hintergrund. Bild: Solarlux GmbH

Fassade

Cambridge Mosque. Foto: Blumer-Lehmann AG

Termine

Bild: Georg Aerni und schindlersalmerón

Einrichtung

Wirkt in jedem Umfeld großzügig und komfortabel: der High table des Programms 9500/9550 von Kusch-Co. In dieser Ausführung mit der neuen, samtigen Oberfläche (FENIX®) mit Anti-Fingerprint-Eigenschaften. Foto: Kusch+Co.

Einrichtung

Glänzender Effekt: Im geschliffenen Betonboden spiegeln sich die Lichtquellen. Foto: HG Esch

Hochbau

Bildrechte: C.Konrad + St.Schneider Minidommarchiv 1991

Termine

Mit dabei in der Wienerberger Designkollektion „Urban“: Der stranggepresste „Dresden“ in Anthrazit. Der Fassade des „Auditorium Maximum“ in Krakau verleiht er eine moderne, stilsichere Optik. Für den Gebäudekomplex von 4.200 m² Fläche kamen 150.000 Klinker zum Einsatz. Bild: Wienerberger

Fachliteratur

Bild: Westfalenhallen Unternehmensgruppe

Fachartikel

Mit Motivdruck lassen sich raumhohe WC-Trennwandsysteme aus Sandwichelementen individualisieren. Foto: Schäfer Trennwandsysteme

Innenausbau

Fotos: Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten

Außenraum

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen