19
Jan

Schließsysteme: Innovation gegen Schlüsselkopien aus dem 3D-Drucker

Dieses Schließsystem lässt sich nicht mit einem 3D-Drucker überlisten.

Gebäudetechnik

 

Die klassischen Schlüsseldienstleister bekommen Konkurrenz. Apps wie KeyMe und KeyDuplicated haben sich darauf spezialisiert, Schlüssel nachzumachen. Grundlage kann ein Foto sein, die Schlüsselkopie wird am Anschluß mit einem 3D-Drucker erstellt. Da es auf dem Markt brauchbare 3D-Drucker für ein dreistelligen Eurobetrag gibt, kann jeder zum Schlüsselhersteller werden. Einbrecher und andere dunkle Gestalten werden diese Zeilen sicher mit besonderer Aufmerksamkeit lesen, denn der altbekannte Metallschlüssel wird in Zukunft leicht kopierbar sein.

Die Sicherheitselemente im Inneren des Magnetzylinders sorgen serienmäßig für stahlharte Sicherheit und schützen vor Zylindermanipulation.
Die Sicherheitselemente im Inneren des Magnetzylinders sorgen serienmäßig für stahlharte Sicherheit und schützen vor Zylindermanipulation.


Auch wenn diese Technologie für bestimmte Bereiche spannende Perspektiven darstellt, so gehen damit auch Gefahren einher, denn sehr einfache Schlüsselprofile oder -rohlinge können mit einem 3D-Drucker illegal kopiert werden. Verbrauchern wird daher empfohlen, beim Kauf eines Schließsystems auf komplexe Schlüsselprofile mit mehrdimensionalen Sicherheitsmerkmalen zu achten.

Bei unseren Recherchen zum Thema wurden wir auf das neu entwickelte Wendeschlüsselsystem Bravus MX Magnet von ABUS aufmerksam. Das System wurde speziell zum Schutz vor illegalen 3D-Schlüsselkopien entwickelt. Ein Magnet im Schlüssel verhindert den 3D-Druck durch seine komplexe technische Ausführung. Weiterhin kann der Schließvorgang nur vollzogen werden, wenn der Original-Magnet vorhanden ist. Zusätzlich erschwert das mehrdimensionale Intellitec System die 3D-Kopie. Das Intellitec System gewährleistet einen extrem hohen technischen Kopierschutz und ist bis 2030 patentgeschützt sowie hat parallel dazu einen zeitlich unbefristeten Markenschutz.

Das Schließsystem Bravus MX Magnet ist mit der innovativen Magnettechnologie und dem Intellitec System im Zylinder und Schlüssel ausgestattet.
Das Schließsystem Bravus MX Magnet ist mit der innovativen Magnettechnologie und dem Intellitec System im Zylinder und Schlüssel ausgestattet.


Wir haben das Schlüsselsystem seit Wochen in der Redaktion im Einsatz und sind sehr zufrieden. Die Qualität des Bravus MX Magnet lässt sich bereits beim Einführen des Schlüssels feststellen: Auch wenn der Schlüssel sehr leichtgängig ist, passt zwischen Schloss und Schlüssel gefühlt kein Haar dazwischen. Die Sicherheitselemente im Inneren des Magnetzylinders schützen vor Zylindermanipulation: Ein Edelstahl-Steg ist das Herzstück des Systems und sorgt für einen erhöhten Zieh- und Bruchschutz. Das Bohrschutz-Inlay aus hochfestem Edelstahl und die gehärteten Stahlelemente im Zylindergehäuse und Zylinderkern bieten zusätzlich einen erhöhten Bohrschutz.

Der Magnetzylinder erreicht nach Unternehmensangaben jeweils das höchste Sicherheitslevel in den Kategorien Verschlusssicherheit, Haltbarkeit, Korrosionswiderstand, Feuerwiderstand und Angriffswiderstand.

Die Europrofilzylinder des Wendeschlüsselsystems sind modular aufgebaut und lassen sich in der Länge schnell auf ein neues Türmaß anpassen. Damit reagiert der Nutzer jederzeit flexibel auf Veränderungen. Der Einbau des Schlüsselssystem war in der Redaktion in wenigen Minuten erledigt.


Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Auf dem Handtuch-Grundstück positionierte Architektin Anja Engelshove das Gebäude an der hinteren Grundstücksgrenze im dicht bebauten Norden. So haben die Nutzer freien Blick in ihren Garten, in dem Logic Moon-Leuchten von Delta Light dezente Akzente setzen. Bildquelle: Arnd Haug für Delta Light

Beleuchtung

Das schwäbische Unternehmen LUX GLENDER hat ein „Licht-im-Handlauf-System“ entwickelt, dass die Brücke über den Walkegraben in Frankenberg (Eder) eindrucksvoll in Szene setzt. Bildquelle: lux-glender.com

Außenraum

Die von a+r Architekten geplante Neuapostolische Kirche Böblingen integriert sich mit ihrer charaktervollen Klinkerfassade harmonisch in das bauliche Umfeld und stellt Bezüge zu den umliegenden Gebäuden her. Foto: Marcus Ebener

Projekte (d)

Einladend und weitläufig ist das neue Arbeitsloft „M-Lab“ der Agentur Monsun Media in Bremen. Ein gutes akustisches Raumklima schaffen die dezent von der Decke abgehängten Rossoacoustic Pads der Nimbus Group. Foto: POPO Sitzmöbel und Stehschränke GmbH, Patrick Drescher

Innenausbau

Im Sinne der schützenswerten Architektur von Werner Kallmorgen übernahm Licht01 die vorhandenen Deckeneinbauringe soweit wie möglich. Die QR-CBCLampen wurden durch deckenbündig versenkbare LED-Multifunktionsstrahler mit Wechseloptiken und Wallwasher ersetzt. Bildquelle: Andreas Weiss

Projekte (d)

Das neu ausgebaute Dachgeschoss wird im Giebelbereich von geschickt unsichtbar montierten Underscore-Leuchten erhellt. Die Linearleuchten von iGuzzini betonen die Flächen und das Volumen des Giebels völlig schattenfrei und weiten den Raum nach oben auf. Bildquelle: David Franck, Stuttgart

Beleuchtung

Bildquelle: Mehmet & Kazim Akal und Kunstverein Friedrichshafen, Fotograf: Frank Kleinbach

Design Kunst

Bildquelle: Michael Tewes Photographie

Advertorials

Die Westseite des Museums hat eine neue Transparenz erhalten, die freie Sicht in den Museumsshop sowie das Café Kunstpause und vice versa gestattet. Energiesparende Palco-Low-Voltage-Strahler von iGuzzini tauchen den Shop in warmes Licht. Foto: Felix Löchner

Beleuchtung

Anzeige AZ-A3-600x300 R8

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.