06
Jul

Schließsysteme: Innovation gegen Schlüsselkopien aus dem 3D-Drucker

Dieses Schließsystem lässt sich nicht mit einem 3D-Drucker überlisten.

Gebäudetechnik

 

Die klassischen Schlüsseldienstleister bekommen Konkurrenz. Apps wie KeyMe und KeyDuplicated haben sich darauf spezialisiert, Schlüssel nachzumachen. Grundlage kann ein Foto sein, die Schlüsselkopie wird am Anschluß mit einem 3D-Drucker erstellt. Da es auf dem Markt brauchbare 3D-Drucker für ein dreistelligen Eurobetrag gibt, kann jeder zum Schlüsselhersteller werden. Einbrecher und andere dunkle Gestalten werden diese Zeilen sicher mit besonderer Aufmerksamkeit lesen, denn der altbekannte Metallschlüssel wird in Zukunft leicht kopierbar sein.

Die Sicherheitselemente im Inneren des Magnetzylinders sorgen serienmäßig für stahlharte Sicherheit und schützen vor Zylindermanipulation.
Die Sicherheitselemente im Inneren des Magnetzylinders sorgen serienmäßig für stahlharte Sicherheit und schützen vor Zylindermanipulation.


Auch wenn diese Technologie für bestimmte Bereiche spannende Perspektiven darstellt, so gehen damit auch Gefahren einher, denn sehr einfache Schlüsselprofile oder -rohlinge können mit einem 3D-Drucker illegal kopiert werden. Verbrauchern wird daher empfohlen, beim Kauf eines Schließsystems auf komplexe Schlüsselprofile mit mehrdimensionalen Sicherheitsmerkmalen zu achten.

Bei unseren Recherchen zum Thema wurden wir auf das neu entwickelte Wendeschlüsselsystem Bravus MX Magnet von ABUS aufmerksam. Das System wurde speziell zum Schutz vor illegalen 3D-Schlüsselkopien entwickelt. Ein Magnet im Schlüssel verhindert den 3D-Druck durch seine komplexe technische Ausführung. Weiterhin kann der Schließvorgang nur vollzogen werden, wenn der Original-Magnet vorhanden ist. Zusätzlich erschwert das mehrdimensionale Intellitec System die 3D-Kopie. Das Intellitec System gewährleistet einen extrem hohen technischen Kopierschutz und ist bis 2030 patentgeschützt sowie hat parallel dazu einen zeitlich unbefristeten Markenschutz.

Das Schließsystem Bravus MX Magnet ist mit der innovativen Magnettechnologie und dem Intellitec System im Zylinder und Schlüssel ausgestattet.
Das Schließsystem Bravus MX Magnet ist mit der innovativen Magnettechnologie und dem Intellitec System im Zylinder und Schlüssel ausgestattet.


Wir haben das Schlüsselsystem seit Wochen in der Redaktion im Einsatz und sind sehr zufrieden. Die Qualität des Bravus MX Magnet lässt sich bereits beim Einführen des Schlüssels feststellen: Auch wenn der Schlüssel sehr leichtgängig ist, passt zwischen Schloss und Schlüssel gefühlt kein Haar dazwischen. Die Sicherheitselemente im Inneren des Magnetzylinders schützen vor Zylindermanipulation: Ein Edelstahl-Steg ist das Herzstück des Systems und sorgt für einen erhöhten Zieh- und Bruchschutz. Das Bohrschutz-Inlay aus hochfestem Edelstahl und die gehärteten Stahlelemente im Zylindergehäuse und Zylinderkern bieten zusätzlich einen erhöhten Bohrschutz.

Der Magnetzylinder erreicht nach Unternehmensangaben jeweils das höchste Sicherheitslevel in den Kategorien Verschlusssicherheit, Haltbarkeit, Korrosionswiderstand, Feuerwiderstand und Angriffswiderstand.

Die Europrofilzylinder des Wendeschlüsselsystems sind modular aufgebaut und lassen sich in der Länge schnell auf ein neues Türmaß anpassen. Damit reagiert der Nutzer jederzeit flexibel auf Veränderungen. Der Einbau des Schlüsselssystem war in der Redaktion in wenigen Minuten erledigt.


Pion gibt es in Kombinationen aus Schwarz, Weiß und goldfarben eloxiert. Foto: Delta Light

Beleuchtung

Dieses Schließsystem lässt sich nicht mit einem 3D-Drucker überlisten.

Gebäudetechnik

Foto: SDE19 / ÉMI Non profit Ltd.

Nachrichten

Büro- und Markenwelt der BSH Hausgeräte GmbH, Entwurf und Planung CSMM. Foto: BSH Hausgeräte GmbH

Unternehmen

Foto: Zürrer Fotografie

Fassade

Foto: sop architekten, Helge Mundt Fotografie

Projekte (d)

Den Bürotrakt trennt eine in warmem hellem Holz gehaltene Rezeption dezent von dem halböffentlichen Showroom, der eine Kombination aus Ausstellungs- und Eventfläche, Co-Working-Bereich und Espresso-Lounge darstellt. Bild: Lukas Palik

Advertorials

Bildnachweis: 4a Architekten

Projekte (d)

Im historischen Kern der badischen Stadt Lahr, idyllisch zwischen Weinbergen und Schwarzwald gelegen, befindet sich ein typisches Beispiel für Industriearchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts: die vom Architekten Carl Meurer entworfene, im Jahr 1896 erbaute und heute unter Denkmalschutz stehende Tonofenfabrik. Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Wesentlicher Teil des Energie- und Nachhaltigkeitskonzepts ist die „lebendige“ Fassade aus Glas und Aluminium. Quelle: HUECK

Fassade

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.