04
Dez

Sehen und gesehen werden unter wandelbarem Membrandach

Hochbau

 

Wie ein aus der Zeit gefallenes Schmuckstück steht das Münchner Künstlerhaus, einst als Vereinsheim für Künstler im Stil der Neorenaissance erbaut, inmitten des turbulenten städtischen Lebens rund um den Lenbachplatz. Direkt neben dem legendären Stachus gelegen, ist der denkmalgeschützte Bau als Treffpunkt für Kunstinteressierte ausgesprochen beliebt. Besucher gelangen über den von Arkaden gerahmten Innenhof ins Haus oder können unter dem wandelbaren Membrandach die Veranstaltung im Freien geniessen.

Kammer- und Orchesterkonzerte, Lesungen, Ausstellungen, Kabarett, Konferenzen, Bälle und Gastronomie – als Begegnungsstätte zwischen Kunst und Geschichte ist das Künstlerhaus mit dem einladenden Open-Air-Entree konzipiert. An filigranen Fäden scheint das luftig leichte Dach aus »SEFAR Architecture TENARA Gewebe 4T40HF« darüber zu schweben und vermittelt damit selbst im nicht ganz ausgespannten Zustand das spielerisch Leichte, wie es der Atmosphäre der prachtvollen Räumlichkeiten entspricht. Die schützende Membran hält ringsum etwas Abstand zu den Fassaden und überdacht in ausgespanntem Zustand innerhalb kürzester Zeit eine Grundfläche von 210 Quadratmeter. Damit ist der Innenhof wetterunabhängig nutzbar und wird für den Träger des Hauses, die Münchner Künstlerhaus-Stiftung, zur sicheren Grösse. Zusammengefaltet wird die textile Dachhaut kompakt geparkt.

Filigrane Leichtigkeit, Sonne und Schatten ganz nach Bedarf, kontrollierter Lichteinfall, Schutz und Unabhängigkeit gegenüber Witterungseinflüssen, Widerstandsfähigkeit gegen Schnee- und Windlasten, das sind häufige Anforderungen im Objekt-Aussenbereich. Lichttechnische PTFE Gewebe als lichtdurchlässigere und dauerhaft belastbare Alternative gegenüber PVC oder Glasfasergewebe sind hier immer wieder die optisch und funktional überzeugende Lösung bei gross- und kleinflächigen faltbaren oder statischen Membran-Konstruktionen, aber auch für Grossschirme, Sonnensegel und Markisen.

Das transluzente PTFE Architekturgewebe »SEFAR Architecture TENARA Gewebe 4T40HF« für den Aus¬senbereich erzeugt kühlen Schatten bei einer Lichttransmission von 38 prozent. Das Teflon-Material ist schmutzabweisend, UV-beständig, chemisch inert und zeichnet sich durch eine sehr hohe Lebensdauer aus.

Sefar AG, www.sefararchitecture.com, www.sefar.com

Projekt/Ort
Münchner Künstlerhaus, München, www.kuenstlerhaus-muc.de

Architekt
ARCH22 Bogenrieder Crumbach Kugel, www.arch22.de

Tragwerksplanung
Arbeitsgemeinschaft Kugel+Rein, Stuttgart (DE)

Konfektionär/Ausführung
Temme Obermeier GmbH, www.to-experts.com

Gewebe
SEFAR Architecture TENARA Gewebe 4T40HF

Bilder: ARCH22 Bogenrieder Crumbach Kugel
Bild Gewebe: Sefar


Bildquelle: SWISS KRONO │ Foto: Oliver Jaist

Projekte (d)

Ob in Büros und Konferenzbereichen, in Schulräumen und Bildungseinrichtungen, in Hotels, Restaurants und Supermärkten oder in Wartezonen und Behandlungsräumen von Kliniken und Praxen – die UV-C-Technologie bietet sich als wirksames Mittel zur Luftentkeimung an.

Gebäudetechnik

Photovoltaik im Überkopfeinsatz. Quelle: Stadtwerke Wolfenbüttel

Premium-Advertorial

Eine bessere Ausleuchtung der Warenlager mit zugleich weniger Energieaufwand für Beleuchtung und Klimatisierung: Dies bildete den Ausgangspunkt für die Sanierung der Leuchten bei Alliance Healthcare am Standort Osnabrück. Foto: Emslicht

Beleuchtung

Anzeige AZ-A3-600x300 R8

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.