24
Sep

Passivhaustaugliche Glas-Faltwand SL 97 von Solarlux

Fassade

Besonders energieeffizient ist die »SL 97« dank der speziellen Ausgestaltung ihrer Profile, welche aus drei Werkstoffen bestehen: Holz auf der Innenseite, eine isolierende Dämmstoffschicht im Innern sowie schützendes Aluminium auf der Außenseite

Übergangslose, fließende Verbindungen von Innen- und Außenraum waren die Leitgedanken beim Bau eines Einfamilienhauses in Pulheim bei Köln. Vermeintlich kontrastierend war der Anspruch, Offenheit und Transparenz in Einklang zu bringen mit optimalen Wärmedämmwerten und höchsten energetischen Ansprüchen. Der Architekt Wolfang Herich vereint in seinem funktional gegliederten Putzbau beide Anforderungen – der kubische Baukörper des Passivhauses mit seinen klaren Linien und strengen Formen zeigt sich zur Straße hin verschlossen, öffnet sich jedoch zum Garten fast vollständig transparent.

Um einen nahezu nahtlosen Übergang von der modernen Wohnküche zum weitläufigen Gartengrundstück zu realisieren, wurde die flexible Glas-Faltwand »SL 97« von Solarlux eingesetzt. Das passivhaustaugliche System aus dem Materialmix Holz/Aluminium ist Richtung Südwesten platziert. Bei vollständiger Öffnung der 6,30 Meter bzw. 4,50 Meter breiten Glasfronten wird das Gefühl vermittelt, die Bewohner lebten im Freien. Die Edelstahl-Lauftechnik ist leicht zu bedienen und ermöglicht ein leichtgängiges Bewegen der Glaselemente.

Die passivhaustaugliche Glas-Faltwand »SL 97« von Solarlux bietet aufgrund ihrer Edelstahl-Lauftechnik einen hohen Bedienkomfort. Sie lässt sich vollständig öffnen und schafft so einen fließenden Übergang von innen nach außen

Sowohl auf der Terrassen- als auch auf der Flügelinnenseite der Glas-Faltwände wurde FSC-zertifiziertes Eichenholz verwendet. Um den natürlichen Charakter des Holzes zu unterstreichen, wurde es lediglich farblos lasiert. Auf der Außenseite sorgen hinterlüftete Aluminium-Deckschalen für den Witterungsschutz und geringen Pflegeaufwand.

Besonders energieeffizient ist die »SL 97« laut Solarlux dank der speziellen Ausgestaltung ihrer Profile, denn zwischen den Werkstoffen Holz und Aluminium befindet sich eine isolierende Dämmstoffschicht, die für sehr gute Wärmedämmwerte sorgt. Energetisch erreicht das System, welches bei diesem Gebäude mit einer Dreifach-Verglasung ausgestattet ist, Passivhaus-Standard.

Die »SL 97« kann nicht nur beim Neubau, sondern auch bei energetischen Modernisierungsmaßnahmen eingesetzt werden und ist in sämtlichen verfügbaren Farbtönen erhältlich.

Solarlux Aluminium Systeme GmbH, www.solarlux.de


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Wann setzt man am besten ein WDVS mit Mineralwolle ein, wann Resol-Hartschaum oder Holzweichfaser? Auch bei den Oberflächen haben Bauherren die Qual der Wahl: Glaselemente, Klinkerriemchen oder doch lieber ein Edelkratzputz? Die neue WDVS-Übersicht von Saint-Gobain Weber gibt Orientierung. Foto: Saint-Gobain Weber

Fachliteratur

Fast jede Verglasung ist ein Unikat.

Fassade

Einzigartige Architektur und große Kunstwerke strahlen jetzt noch mehr durch die neue Innenbeleuchtung im Petersdom.

Beleuchtung

Fotos: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

Helle, horizontale Bänder heben die Geschossdecken hervor und trennen die 22 Etagen optisch voneinander. Die Glasfassade tritt in den Hintergrund. Bild: Solarlux GmbH

Fassade

Cambridge Mosque. Foto: Blumer-Lehmann AG

Termine

Bild: Georg Aerni und schindlersalmerón

Einrichtung

Wirkt in jedem Umfeld großzügig und komfortabel: der High table des Programms 9500/9550 von Kusch-Co. In dieser Ausführung mit der neuen, samtigen Oberfläche (FENIX®) mit Anti-Fingerprint-Eigenschaften. Foto: Kusch+Co.

Einrichtung

Glänzender Effekt: Im geschliffenen Betonboden spiegeln sich die Lichtquellen. Foto: HG Esch

Hochbau

Bildrechte: C.Konrad + St.Schneider Minidommarchiv 1991

Termine

Mit dabei in der Wienerberger Designkollektion „Urban“: Der stranggepresste „Dresden“ in Anthrazit. Der Fassade des „Auditorium Maximum“ in Krakau verleiht er eine moderne, stilsichere Optik. Für den Gebäudekomplex von 4.200 m² Fläche kamen 150.000 Klinker zum Einsatz. Bild: Wienerberger

Fachliteratur

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen