19
Sep

Innentür mit puristischem Design

Türen+Tore

Die Nachfrage nach weißen Innentüren ist ungebrochen. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis des Bauherrn nach einem individualisierten Produkt in seinem Zuhause. Die Innentür »Lombardo« von JELD-WEN zeichnet sich durch horizontale und vertikale Oberflächenfräsungen aus, die auf Wunsch in den Farben Rubinrot, Flint Grey, Tiefschwarz oder Orca lackiert werden können.

Die klare Linienführung der Fräsungen mit gerade mal 2 Millimeter Nuttiefe sorgen für ein lebendiges Erscheinungsbild. Die Basisfarbe des Türblatts ist Weiß, wahlweise erhältlich in WL 10 (nach RAL 9010) oder in Brillantweiß WL16 (nach RAL 9016).

Der Kreativität sind bei der Gestaltung kaum Grenzen gesetzt. Die Wahlmöglichkeit, Zargen farblich abzusetzen, ist eine weitere Option, um die Tür zu betonen und gleichzeitig das Farbkonzept des Wohnraums aufzugreifen. Als Designverbund konzipiert, können die Modelle je nach Raumnutzung miteinander kombiniert werden. »Lombardo« Ganzglastüren ergänzen die Planung bei Bedarf nach natürlichem Lichteinfall und sind jetzt auch mit vollflächig satinierter Schließseite erhältlich. Selbstverständlich ist die Tür in den Ausführungen stumpf einschlagen oder gefälzt verfügbar.

Die Lieferzeit ist auf dem Bau von immer größerer Bedeutung ist. Also hat es sich Jeld-Wen zur Aufgabe gemacht, diese signifikant zu reduzieren, bei gleichzeitiger extrem hoher Varianz. Bei einer durchschnittlichen Losgröße von unter zwei gleicht kaum eine Innentür der anderen. Entstanden ist so das Hochleistungs-Liefersystem »5plus«. Bereits circa 85 Prozent der bestellten Innentüren werden von JELD-WEN innerhalb extrem kurzer Fristen von fünf, zehn oder 15 Tagen produziert.

JELD-WEN bezieht nach eigenen Angaben seinen Rohstoff Holz aus nachhaltiger, zertifizierter Waldbewirtschaftung und arbeitet ausschließlich mit Lieferanten zusammen, die seine Einstellung zur Nachhaltigkeit teilen und die entsprechenden Zertifizierungen nachweisen.

JELD-WEN, www.jeld-wen.de


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Wann setzt man am besten ein WDVS mit Mineralwolle ein, wann Resol-Hartschaum oder Holzweichfaser? Auch bei den Oberflächen haben Bauherren die Qual der Wahl: Glaselemente, Klinkerriemchen oder doch lieber ein Edelkratzputz? Die neue WDVS-Übersicht von Saint-Gobain Weber gibt Orientierung. Foto: Saint-Gobain Weber

Fachliteratur

Fast jede Verglasung ist ein Unikat.

Fassade

Einzigartige Architektur und große Kunstwerke strahlen jetzt noch mehr durch die neue Innenbeleuchtung im Petersdom.

Beleuchtung

Fotos: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

Helle, horizontale Bänder heben die Geschossdecken hervor und trennen die 22 Etagen optisch voneinander. Die Glasfassade tritt in den Hintergrund. Bild: Solarlux GmbH

Fassade

Cambridge Mosque. Foto: Blumer-Lehmann AG

Termine

Bild: Georg Aerni und schindlersalmerón

Einrichtung

Wirkt in jedem Umfeld großzügig und komfortabel: der High table des Programms 9500/9550 von Kusch-Co. In dieser Ausführung mit der neuen, samtigen Oberfläche (FENIX®) mit Anti-Fingerprint-Eigenschaften. Foto: Kusch+Co.

Einrichtung

Glänzender Effekt: Im geschliffenen Betonboden spiegeln sich die Lichtquellen. Foto: HG Esch

Hochbau

Bildrechte: C.Konrad + St.Schneider Minidommarchiv 1991

Termine

Mit dabei in der Wienerberger Designkollektion „Urban“: Der stranggepresste „Dresden“ in Anthrazit. Der Fassade des „Auditorium Maximum“ in Krakau verleiht er eine moderne, stilsichere Optik. Für den Gebäudekomplex von 4.200 m² Fläche kamen 150.000 Klinker zum Einsatz. Bild: Wienerberger

Fachliteratur

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen