02
Okt

Urban Mining am Beispiel des Siemens Tagungszentrum in Feldafing

Immobilien

Siemens Real Estate und Concular treiben partnerschaftlich das zirkuläre Bauen voran. Beim Rückbau des 50 Jahre alten Siemens Tagungszentrums am Starnberger See werden wiederverwendbare Materialien, Gebäudeelemente und Teile der Einrichtung wieder in den Kreislauf überführt und verkauft – und davon können viele profitieren. Anstelle des ursprünglichen Gebäudes soll dann bis 2026 ein nachhaltiger Neubau in umweltfreundlicher Massivholzbauweise entstehen.

Für das neue Leuchtturmprojekt des nachhaltigen Bauens von Siemens muss erstmal Platz geschaffen werden, an diesem, für das Unternehmen so wichtigen Ort. Seit knapp fünf Jahrzehnten kommen dort Mitarbeitende des Unternehmens für Tagungen und Events zusammen. Ein Stück Firmengeschichte, das nicht einfach so sang- und klanglos verschwinden soll. Um die Identität dieses Ortes weiterleben zu lassen, wird ein Großteil der verbauten Materialien zum Kauf angeboten. Doch neben dem geschichtlichen Wert spielt für die Beteiligten der Umweltschutz eine noch viel größere Rolle. Weltweit entstehen 60 Prozent des Abfalls bei Bauprojekten. Außerdem entfallen 20 Prozent der globalen CO2-Emissionen auf Baustoffe und deren Herstellung. Mit dem zirkulären Bauen können Materialkreisläufe konsequent geschlossen und die Umwelt entlastet werden. Jedes Bauteil, das bei diesem und vielen anderen Projekten von Concular vermittelt wird, spart CO2, Abfall und Ressourcen.

Zum Verkauf des von dem Architekten Prof. Knud Friis 1974 eröffneten Tagungszentrums stehen wiederverwendbare Materialien, Gebäudeelemente, hochwertiges Inventar der Hotelzimmer und Seminarräume; sowie vom Restaurant und diversen Sondernutzungen. Der durch Siemens Real Estate erzielte Erlös des Verkaufs kommt einem gemeinnützigen Zweck zu.

Verkaufszeitraum 22.08.2022 bis 31.10.2022

Materialanfragen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehr Informationen unter concular.de/siemens-feldafing


Das Circular Tiny House auf dem Gelände der Hochschule Coburg besteht ausschließlich aus nachwachsenden, wiederverwendbaren Baustoffen.Foto: Sebastian Kolm

Projekte (d)

Galeria Kaskada, Stettin, Polen. Eingesetzte Systeme: MB-59S Casement, MB-70HI, MB-70US, MB-78EI, MB-SR50 A, MB-SR50 HI. Zertifikat: DGNB Gold.

Advertorials

Problemlösungsset rund um den Balkongully SitaCompact Fluid: Balkonentwässerung und Beschichtung ohne Stress.

Dach

Die Inneneinrichtung bietet optimale Rahmenbedingungen für agile Arbeitssituationen. Foto: Yves Sucksdorff

Projekte (d)

Drei skulpturale V-Stützen tragen das länglich auskragende, zirka 400 Tonnen schwere Obergeschoss. Foto: Frank Löschke / LIQUID PHOTOGRAPHY

Projekte (d)

Mit Hilfe der dynamisch schaltbaren Sichtschutzgläser eyrise 350 lassen sich Räume in Sekundenschnelle in private Räume verwandeln. Bild: eyrise

Innenausbau

Ludwig-Erhard-Brücke in Ulm. Bildquelle: LUX GLENDER

Unternehmen

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8