28
Mi, Feb

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Decoding the Black Box

Evan Roth, Since you were born, 2019, Fototapete, Maße variabel, Courtesy: Evan Roth, Evan Roth & Galerie Stadt Sindelfingen. Fotograf: Frank Kleinbach

Design Kunst

Die raumgreifende Installation Alexiety der !Mediengruppe Bitnik untersucht anhand von drei Songs, die mit dem Musiker Low Jack entwickelt wurden, die zwiespältigen Beziehungen, die mit intelligenten persönlichen Assistenten wie Alexa, Google Home und Siri entstehen.

Aram Bartholls Serie Are you human? bezieht sich auf die CAPTCHAS von Google und Yahoo, die genutzt werden, um festzustellen, ob es sich bei Interaktionen im Internet um Menschen oder Bots handelt und die gleichzeitig auch dazu dienen, Bilderkennungsalgorithmen zu trainieren. Bartholls Dead Drop besteht aus einem in die Wand eingelassenen USB-Stick und basiert auf dem Konzept eines toten Briefkastens. Der Dead Drop ist ein offline basiertes Peer-to-File-Sharing-Network, was bedeutet, dass die Daten auf dem USB-Stick frei zugänglich sind und jeder sie abrufen und neue hinterlassen kann.

Aram Bartholl, Are you human? (Drucke), 2017, 4c Archivdruck auf Leinwand, 110 × 160 cm, Are You Human? (Skulptur), 2013, Stahl, verschiedene Größen, Courtesy: Aram Bartholl, Aram Bartholl & Galerie Stadt Sindelfingen. Fotograf: Frank Kleinbach
Aram Bartholl, Are you human? (Drucke), 2017, 4c Archivdruck auf Leinwand, 110 × 160 cm, Are You Human? (Skulptur), 2013, Stahl, verschiedene Größen, Courtesy: Aram Bartholl, Aram Bartholl & Galerie Stadt Sindelfingen. Fotograf: Frank Kleinbach


Eryk Salvaggios Flowers Blooming Backward Into Noise ist ein 20-minütiges animiertes "Dokumanifest" über KI-Bilder. Sein Deepfake-Kurzfilm Sarah Palin Forever beschäftigt sich mit der Art und Weise, wie politische Meinungen propagiert, medial verbreitet und von der Gesellschaft internalisiert werden.

James Bridles Cloud Index wurde mit riesigen Mengen politischer Umfrage- und Wetterdaten trainiert, um den Einfluss des Wetters auf das Wahlverhalten der britischen Bevölkerung hinsichtlich des Brexits zu studieren.

Chino Moyas Videoinstallation Deemona gibt eine Vorstellung davon, was passieren könnte, wenn „[...] der Mensch von seinen eigenen Schöpfungen in den Schatten gestellt wird und keine Kontrolle mehr hat."

Jonas Lunds A User Friendly Exhibition führt die sogenannte Nutzerfreundlichkeit digitaler Interfaces ad absurdum, indem sie auf die Interaktion der Ausstellungsbesucherinnen und -besucher abzielt, die nach algorithmisch festgelegten Regeln Einfluss auf die Zusammensetzung der gezeigten Werke nehmen.

!Mediengruppe Bitnik in Kollaboration mit Low Jack, Alexiety, 2018, EP, TV, Lautsprecher, diverse smart Assistant Geräte, Maße variabel, Courtesy: !Mediengruppe Bitnik, !Mediengruppe Bitnik & Galerie Stadt Sindelfingen. Fotograf: Frank Kleinbach
!Mediengruppe Bitnik in Kollaboration mit Low Jack, Alexiety, 2018, EP, TV, Lautsprecher, diverse smart Assistant Geräte, Maße variabel, Courtesy: !Mediengruppe Bitnik, !Mediengruppe Bitnik & Galerie Stadt Sindelfingen. Fotograf: Frank Kleinbach


Das Kollektiv Metahaven zeigt in einer immersiven Installation den Film Information Skies, eine im Schwarzwald gedrehte Science-Fiction-Erzählung, die thematisiert, wie unsere globalisierte digitale Kommunikation der Wirklichkeit eine gänzlich neue Qualität verleiht, in der die Wahrheit zur Disposition steht und Kategorien wie richtig und falsch aufgelöst erscheinen.

Grundlage für Femke Herregravens raumgreifende Installation Murmur of the Dying ist eine umfangreiche Recherche, die den unmöglich erscheinenden Versuch unternommen hat, einer künstlichen Sprachintelligenz namens Elaine Geräusche wie „hm“, Seufzer oder Keuchen beizubringen. Dazu trainierte Herregraven Elaine mit einer Auswahl unterschiedlicher Audioaufnahmen sowohl von Menschen, die an einer Lungenerkrankung leiden, als auch von Menschen, die im Sterben lagen.

Olsen, Digitales Schlaraffenland – eine Odé an die Binärarchitektur, 2022, Würfel, Holz, Teppich, 350 x 350 cm, Courtesy: Olsen, Olsen & Galerie Stadt Sindelfingen. Fotograf: Frank Kleinbach
Olsen, Digitales Schlaraffenland – eine Odé an die Binärarchitektur, 2022, Würfel, Holz, Teppich, 350 x 350 cm, Courtesy: Olsen, Olsen & Galerie Stadt Sindelfingen. Fotograf: Frank Kleinbach


Die interaktive Installation Digitales Schlaraffenland – eine Odé an die Binärarchitektur von Olsen besteht aus 50.000 modifizierten Würfeln, deren Seiten lediglich Nullen und Einsen zeigen – den Bits der Binärarchitektur, Grundlage jeglicher digitalen Datenverarbeitung. Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, mit den Würfeln zu interagieren, um so den Code metaphorisch umzuschreiben und nach den eigenen Vorstellungen zu programmieren.

Öffnungszeiten:
Mo–Fr 10–18 Uhr ǀ Sa, So, Feiertage 10–17 Uhr
Der Eintritt ist frei.
www.galerie-sindelfingen.de


Foto: Robert Lehmann

Projekte (d)

Henrik Schipper, Henrik Schipper Photography

Projekte (d)

Der Bundesgerichtshof stärkt das Recht auf barrierefreien Umbau. | Bildrechte: Shutterstock/Javier Larraondo

Baurecht

Als Spezialist für tragende Wärmedämmung schließt Schöck mit seiner neuen Produktfamilie Schöck Sconnex die letzte große Wärmebrücke an Gebäuden. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Angyvir Padilla: La Casa Habitada (the inhabited house), 2024. Diverse Einrichtungsgegenstände, bedruckte Elemente. Bildquelle: 2023, Angyvir Padilla / Kunstverein Friedrichshafen, Fotograf: : Markus Tretter

Termine

Weit mehr als „nur“ eine Fußgängerbrücke: Die sogenannte „Passerelle“ lädt mit viel Begrünung und anderen Annehmlichkeiten sowohl zum Überqueren als auch zum Innehalten ein. Bild / Rendering: Gemeente Zwolle (Stadt Zwolle)

Projekte (d)

Haus 1 – Neubau mit geschwungener Fassade und geschütztem Innenhof.

Projekte (d)

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8