22
Jul

Flachdachentwässerung von A bis Z

„Wissens-Wiki“ Flachdachentwässerung: Die neue SitaFibel macht es leicht, sich rund um die Flachdachdachentwässerung schlau zu machen.

Fachliteratur

 

Die neue SitaFibel macht es leicht, sich in der Welt der gesetzlichen Normen und Regelwerke zu orientieren.
Von A bis Z führt sie über Suchbegriffe gezielt zur jeweiligen Information. Auf über 100 Seiten bündelt sie alles Wissenswerte rund um die regelgerechte Flachdachentwässerung.

Rund um die Flachdachentwässerung gibt es eine Flut von Bestimmungen, Normen und Regelwerken. Vorgaben, die über viele Informationskompendien verteilt sind. Um Praktikern und Planern das Zusammensuchen zu ersparen, entwickelte Sita 2012 die erste Entwässerungsfibel. Aktuell ist die dritte Ausgabe erschienen, die mit einem neuen Gliederungskonzept überzeugt.

Wissenskonzentrat: Schnell, direkt und einfach führt die Fibel zur gewünschten Information.
Wissenskonzentrat: Schnell, direkt und einfach führt die Fibel zur gewünschten Information.

Finden statt suchen

Die neue SitaFibel ist nicht nach Normen gegliedert, sondern nach Suchbegriffen, die dann auf die einzelnen Normen rückverweisen. Dies erleichtert die Zuordnung der Norm zu den einzelnen Themen. Eingeflossen sind auch die vielen Begriffe, nach denen Sita Techniker tagtäglich gefragt werden. Damit profiliert sich die Fibel als echtes Praxiskompendium. Ein alphabetisches Register erleichtert den Zugriff auf die gewünschte Information von A bis Z. Besonders praktisch: Platziert in einem Ausklapper bleibt die Auflistung der Normen und Regelwerke jederzeit sichtbar.

Insiderwissen als Plus

Manche Normen sind erklärungsbedürftig und in der Praxis tauchen oft besondere Fragestellungen auf. Deshalb enthält die neue Fibel ein Info-Plus – Tipps und Hinweise, die aus dem Erfahrungsschatz des Sita Technikerteams gespeist wurden. Denn die Fibel ist nicht das Werk eines einzelnen Theoretikers, sondern das Gesamtwerk vieler Praktiker. Alle an der Neuauflage beteiligten Personen sind im Bereich der Flachdachentwässerung zuhause. Als Dachdecker, Versorgungstechniker oder Architekten kennen sie das Geschehen vor Ort.

Leitsystem: Das alphabetische Register hilft bei der Orientierung.
Leitsystem: Das alphabetische Register hilft bei der Orientierung.

Icons und Links

Die Fibel ist in erster Linie eine gedruckte Broschüre. Und doch sind einige Features aus der digitalen Welt eingeflossen. Kleine Icons signalisieren Zusatzinformationen, verweisen auf Digitaltipps oder führen per QR-Code direkt auf die entsprechende Infoquelle im Web. Ein kleines Gully-Icon vermittelt tiefergehendes Produktwissen. Das Daumen-hoch-Icon macht auf besondere Sita Tipps aufmerksam und das Ausrufe-Zeichen sensibilisiert für Aspekte, die besonderer Beachtung bedürfen. Eine Besonderheit sind die unterstrichenen Begriffe. Wie bei Wikipedia gelernt, findet sich die Backgroundinfo dazu noch an anderer Stelle. Wer dann immer noch sucht, der bekommt Orientierungshilfe im Stichwortregister am Ende der Broschüre.

Tiefer eintauchen

Die neue Fibel gibt es gedruckt im handlichen Westentaschen-Format und parallel als Download-PDF auf der Sita Internetseite. Unter dem Stichwort „SitaFibel“ kann sie kostenlos per Post angefordert werden. Wem die Fibel Lust auf noch mehr Insiderwissen gemacht hat, der bucht eins der acht aktuellen SitaCampus Seminare.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sita-bauelemente.de oder direkt bei Sita unter Tel. +49 2522 8340-0.


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Fotos: Serge Ferrari/Fotograf Cédric Widmer

Projekte (d)

Albert Kahns Fabrikarchitektur wurde früh zum Wahrzeichen der industriellen Massenproduktion.Foto: FH Münster/Fachbereich Architektur

Fachliteratur

Blick von der Zufahrt auf die Südfassade von Schloss Kummerow.

Fassade

Robotergesteuerte Super Spacer Applikation bei XXL-Isolierglaseinheiten. Foto: Rene Müller

Fassade

Makroaufnahme des Prototypen des innovativen Sonnenschutzes: Durch Spannung entstehen Öffnungen, die Licht durchlassen. Fotografin: Sandra Junker / TU Darmstadt

Fassade

Der Gewinnerentwurf des neuen Technologie-Zentrums auf dem Gelände der Firmenzentrale von Giesecke+Devrient stammt vom Architektenbüro HENN. Quelle G+D

Projekte (d)

Der Klinkerpavillon ist das neue Wahrzeichen vor dem Ausstellungszentrum des Hagemeister Ziegelwerks. Mit einer Verbindung aus Ziegel, Carbontextil sowie Betonmörtel konnte eine tragfähige „Schale“ mit einer weiten Auskragung realisiert werden. Foto: Karl Banski

Hochbau

Berg- und Talstation sind mit Annexbauten ausgestattet, die dem Besucher einen Zusatz an Komfort bieten. Die Mittelstation hingegen ist sehr puristisch, was den Blick freigibt auf die schöne Glaskonstruktion. Foto: Glas Marte

Fassade

Das von der Bausparkasse Schwäbisch Hall ins Leben gerufene und durch Deutschland tourende Wohnglück-Smarthaus soll zeigen, wie komfortabel es sich auf 25 Quadratmetern lebt. Eines der ausgewählten Produkte ist das WASHLET RX von TOTO. Das zeitlos-elegante Design, wie es für das japanische Unternehmen TOTO charakteristisch ist, ist für kleine Grundrisse geradezu prädestiniert. Auf Komfort muss nicht verzichtet werden – im Gegenteil. Foto: Studioraum

Gebäudetechnik

Die neue Stadtvilla greift die Elemente einer klassischen Gründerzeitvilla bewusst auf und interpretiert sie neu. Foto: Udo Schönewald

Hochbau

Mit der Versiegelung StoCryl BF 750 ermöglicht StoCryl BF 700 eine rutschhemmende Oberfläche und somit sichere Begehbarkeit. Bild: StoCretec

Innenausbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen