02
Do, Feb

Eine raffinierte Verbindung verschiedener Farbverläufe

Die Designerin Begüm Cana Özgür hat Shade bereits 2015 entworfen, allerdings wurde die Kollektion erst während der WantedDesign 2016 in New York von Nani Marquina entdeckt. Gemeinsam mit der Designerin hat nanimarquina an der Optimierung der Farbkombinationen und des jeweiligen Farbverlaufes sowie der Materialität des Teppichs gearbeitet, bis die Kollektion 2017 mit Erfolg lanciert wurde. Aufgrund des grossen Interesses wird die Shade-Kollektion nun schon ein Jahr später mit einer neuen Farbkombination von Grau- und Rosttönen, erweitert.

 

Die Shade-Kollektion findet ihre Inspiration in diesen besonderen, beinahe magischen Momenten, wenn die Farben in der Natur miteinander verschmelzen und eine ganz eigene Ausstrahlung entwickeln. Zum Beispiel während der Morgendämmerung, wenn die Sonne am Himmel aufgeht oder am Abend, kurz vor Sonnenuntergang an der Meeresküste. Oder, wie beim neuen, vierten Colorit, an einen Sonnenuntergang bei stürmischem Wetter. Dabei entsteht ein berührender und komplexer Farbverlauf, der sich in ähnlicher Art und Weise in den Dessins der Shade-Teppiche wiederfindet. Shade besticht auf den ersten Blick durch seine Schlichtheit. Aber dieser Eindruck täuscht, denn die raffinierten Farbverläufe erfordern viel handwerkliches Know-how der Teppichweber in Indien, wo die Kollektion hergestellt wird. In jedem Teppich wird sowohl ein horizontaler wie ein vertikaler Farbverlauf eingearbeitet, der sich über die ganze Fläche erstreckt und in sechs Farbtönten ineinander übergeht.

nanimarquina, nanimarquina.com

Technische Informationen
Farben: 4
Größen: 170 x 240cm / 200 x 300cm
Material: 100% Neuseeländische Wolle
Technik: von Hand gewebt
Typ: Dhurrie
Knotendichte: 75.000 Knoten /m²
Florhöhe: 6 mm Gewicht: 1.50 kg/m²


Die ins Auge fallende Dachkonstruktion greift das Thema der lebendigen Dachlandschaft des Bestandsgebäudes auf und setzt sie auf eine ganz eigene Weise um. Foto: Studio Jil Bentz

Projekte (d)

Solarfassade des neuen Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Gronau. Bildquelle: Mario Brand Werbefotografie

Fassade

In Beelen ließ sich Oliver Spiekermann unter anderem von münsterländer Höfen inspirieren, wie er im Video erzählt. Foto: Architekten Spiekermann / KS-Original

Premium-Advertorial

Die 2800 m² große Fassade des Montblanc-Besucherzentrums ist mit einem geschichteten Relief ausgebildet, das hinterleuchtet ist und in den dunklen Stunden der Gebäudehülle ein noch spektakuläreres Erscheinungsbild verleiht. Bildquelle: Roland Halbe

Hochbau

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8