22
Mai

Sehr schlanke Aluminiumfenster

Fassade

 

Mit dem schlanken Aluminium-Programm »FIN-Project« zeigt Finstral schlanke Profile mit hoher Energieeffizienz. Durch einen neuen Systemaufbau lassen sich extrem schmale Rahmenansichten und hohe Glasanteile ohne Einbußen bezüglich der Wärmedämmung realisieren. Das umfangreiche Programm beinhaltet unter anderem Zargenverglasungen, außen nicht sichtbare Blendrahmenausführungen, verdeckte Beschläge und mehrere Fenster- und Haustürvarianten. 

Ein Mehrkammer-Kunststoffprofil mit Mitteldichtung wird innen und außen mit Aluminiumprofilen fest verbunden. Das eingesetzte Glas mit wärmeoptimiertem Glasabstandhaltern wird umlaufend mit dem Flügel verklebt. Die Eckverbindungen des Kunststoffkerns in Flügel und Blendrahmen werden luft- und wasserdicht verschweißt. Zusätzlich werden die Dichtungen mit dem Kunststoffprofilkern verschweißt. Der gesamte Aufbau zeichnet sich durch eine schmale Profilierung bei gleichzeitig guter Wärmedämmung sowie hoher Luft- und Schlagregendichtheit aus. Serienmäßig ist FIN-Project mit 130 kg tragfesten Beschlagsbändern, Sicherheitsbeschlägen und rundum positionierten Sicherheitsverriegelungen versehen, die den Einbruchschutz verbessern und die Langzeitfunktion der Öffnungselemente sicherstellen.

»FIN-Project« umfasst eine Vielzahl an Konstruktionen. Dazu gehören die drei Flügelvarianten »Nova-line« (Rahmendämmwert Uf = 1,0 W/m2K) mit außenseitig verdeckt liegendem Flügel, »Classic-line« mit einer außen 20 Millimeter schmalen Profilansicht (Rahmendämmwert Uf = 1,1 W/m2K) und das multifunktionale Verbundfenster »Twin-line-Nova« mit integrierter Jalousette.

Weiterhin ist eine seitlich und oben außen unsichtbare Blendrahmenausführung erhältlich, die sich mit sämtlichen FIN-Project Flügelvarianten kombinieren lässt. Für die Rauminnenseite bietet FIN-Project außerdem flächenbündige Blend- und Flügelrahmen mit verdeckt liegenden Beschlagsbändern. Auch alle weiteren FIN-Project-Elemente können mit verdeckt liegenden Beschlagsbändern ausgestattet werden.
Darüber hinaus schaffen eloxierte, glatte oder feinstrukturierte Oberflächen, pulverbeschichtete RAL-Farben, Metallic-Effekte, lackierte Holzstrukturoberflächen oder unterschiedliche Farbgebung innen und außen die Möglichkeit einer individuell zum Objekt passende Optik. Alle Oberflächen sind schmutzabweisend und pflegeleicht.



»FIN-Project« erreicht laut Unternehmensangaben in der Ausführung »Nova-line« bei Dreifachverglasung mit dem Fensterglas »S-Valor« (Ug = 0,6 W/m2K) einen sehr guten Fensterdämmwert von Uw = 0,83 W/m2K. Die kostengünstige Lösung für energetische Sanierungen liefert die entsprechende Zweifachverglasung mit dem Fensterglas »Plus-Valor«: Damit beträgt der Uw-Wert noch 1,2 W/m2K und unterschreitet den erforderlichen Uw-Wert von 1,3 W/m2K sogar ohne Dreifachglas.

Weitere Verglasungen legen den Schwerpunkt zusätzlich auf einen höheren Energieeinfall (»S-Valor Clear«, g-Wert = 62 Prozent) oder einen guten Sonnenschutz (»Multivalor Sun«, g-Wert = 42 Prozent; »S-Multivalor Sun«, g-Wert = 38 Prozent; »Platin Sun«, g-Wert = 29 Prozent).

Eine ausgeprägt leichte Optik mit schmalen Pfosten- und Riegelansichten vermitteln die neuen »FIN-Project«-Zargenverglasungen. Außenseitig ohne sichtbaren Rahmen zwischen Glas und Mauerwerk, auf der Rauminnenseite mit lediglich 34 Millimeter schmalen Glashalteprofilen ausgestattet, eignen sie sich ausgezeichnet für großflächige Verglasungen. In die Glaswände können je nach Wunsch Öffnungselemente wie Fenster, Drehtüren, Schiebetüren oder Haustüren integriert werden.

Finstral GmbH, www.finstral.de


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Um die Exponate vor schädlichem Licht zu schützen, haben die Architekten die Zahl der Fenster eingeschränkt. Umso identitätsstiftender ist daher das große Fenster zum Dom, das von außen einen gezielten Einblick ins Innere des Museums bietet und umgekehrt von Innen am Ende des Rundgangs einen Blick in die historische Altstadt von Regensburg. Foto: Alexander Bernhard

Fassade

Flachdachentwässerung von A wie Attikaentwässerung bis S wie Sanierung. Umfangreiche Information und Praxisunterstützung in allen Einsatzbereichen.

Unternehmen

In Bad Homburg vor der Höhe entstand auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs ein modernes Bürogebäude in außergewöhnlichem Erscheinungsbild samt einer Fassade mit Wiedererkennungswert. Foto: Hopermann Fotografie/FREYLER

Fassade

Ein Spacer aus Glas: Mit „sedak isopure“ entstehen Isoliergläser, die Transparenz bis zur Fuge bieten. Foto: sedak GmbH & Co. KG | René

Fassade

Im Profilglas kommt die transluzente Wärmedämmung TIMax GL-PlusF und die Sonnenschutzeinlage TIMax Mesh in schwarz zum Einsatz. Fotograf: Meike Hansen, Hamburg

Fassade

Am von der Sto-Stiftung geförderten Praxis-Workshop nahmen 2018 Studierende aus insgesamt 10 Nationen teil und lernten den Umgang mit modernen Wärmedämmverbundsystemen. Foto: Sto-Stiftung / Christoph Große

Unternehmen

Schallschutz-Broschüre zur DIN 4109

Premium-Advertorial

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen