Anzeige AZ-A2-1140x250 R8
01
Jun

Monolithische Element-Fassade

Fassade

Die fibreC Formteile an der Fassade verleihen dem Bürogebäude Penta Florentinum in Prag sein außergewöhnliches Erscheinungsbild

Seit der Einführung von »fibreC« hat der Betonspezialist Rieder sein Angebot an Fassaden aus Glasfaserbeton weiterentwickelt und die Angebotspalette von einer flachen Platte aus Glasfaserbeton hin zu vielfältigen Lösungen aus Beton erweitert. Durch seine Verformbarkeit lässt sich »fibreC« geschmeidig über Ecken und Kanten führen. Formteile sind nur 13 Millimeter dünn und in verschiedenen Ausprägungen wie U, V oder L-Querschnitt erhältlich. Das Befestigungssystem ermöglicht eine wirtschaftliche Montage. Als Säulenverkleidung, Attika, Lisene, Fensterbrüstung oder als kreatives Designelement bieten der Glasfaserbeton Formteile vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten für Architekten und Planer.

Die nur 13 Millimeter leichten Elemente aus Glasfaserbeton ermöglichen eine schnelle Montage bauseits – durch einfaches Einhängen und Feinjustieren. Trotz ihrer enormen Länge von bis zu 3,6 Metern in einem Stück können fibreC Formteile von Rieder mit nur 2 Befestigungspunkten pro Element befestigt werden.
Die nur 13 Millimeter leichten Elemente aus Glasfaserbeton ermöglichen eine schnelle Montage bauseits – durch einfaches Einhängen und Feinjustieren. Trotz ihrer enormen Länge von bis zu 3,6 Metern in einem Stück können fibreC Formteile von Rieder mit nur 2 Befestigungspunkten pro Element befestigt werden.
Die nur 13 Millimeter leichten Elemente aus Glasfaserbeton ermöglichen eine schnelle Montage bauseits – durch einfaches Einhängen und Feinjustieren. Trotz ihrer enormen Länge von bis zu 3,6 Metern in einem Stück können fibreC Formteile von Rieder mit nur 2 Befestigungspunkten pro Element befestigt werden.
Die nur 13 Millimeter leichten Elemente aus Glasfaserbeton ermöglichen eine schnelle Montage bauseits – durch einfaches Einhängen und Feinjustieren. Trotz ihrer enormen Länge von bis zu 3,6 Metern in einem Stück können fibreC Formteile von Rieder mit nur 2 Befestigungspunkten pro Element befestigt werden.

Penta Florentinum ist das größte Bürogebäude Prags und wurde von Cigler Marani Architects entworfen. Die monolithische Fassade wurde mit fibreC Formteilen umgesetzt. Über 5.000 Quadratmeter U-Formteile mit nur 13 Millimeter Dicke wurden mit integrierten Befestigungsankern an der Glas-Element-Fassade montiert. Durch die Vormontage der Befestigungsanker ist eine schnelle und witterungsunabhängige Montage bauseits möglich. Die Formteile werden einfach an die Unterkonstruktion eingehängt und feinjustiert - ohne Gerüst und mit denselben Hebewerkzeugen wie für die Glaselemente. Durch die einheitliche Handhabung wird eine rasche und effiziente Montage gewährleistet. Durch das geringe Gewicht der nur 13 Millimeter dünnen Elemente sowie der hohen Spannweiten ist weniger Material an Unterkonstruktion erforderlich.

Rieder Smart Elements GmbH, www.rieder.cc 


Die Netzbespannung des AT Mesh unterstreicht die wie aus einem Stück gewachsene Gestellstruktur des neuen Free-to-Move-Stuhls - hier als ESP-Modell zur Förderung der Steh-Sitz-Dynamik. Abb.: Wilkhahn

Einrichtung

Das riesige Dach der hochmodernen Müllverbrennungsanlage Amager Ressource Center in Kopenhagen bietet wertvolle Freizeit- und Erholungsfläche. Quelle: Ehrhorn Hummerston

Dach

Wärmelandschaft Carbo e-Therm. Bild: FutureCarbon GmbH, MaxAlex – stock.adobe.com

Gebäudetechnik

Bild: Visualisierung: Unnewehr Packbauer Architekten / grauwald studio

Projekte (d)

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.