01
Mi, Feb

Innenliegender Sonnenschutz

Auffällig an Soltis Touch ist das mehrfarbige Webmuster aus bis zu 4 Fäden und ein eingearbeitetes Rohgarn, das eine sehr raffinierte und markante, natürliche Oberfläche schafft. Foto: Serge Ferrari/Clément Caudal

Fassade

Bei bestimmten Fassadensituationen wie z.B. Glas- oder kreativen Fassaden sowie Sanierungen lässt sich der Sonnenschutz oft nur als innenliegende Variante umsetzen. Serge Ferrari hat hierzu das neue Material Soltis Touch entwickelt, das neben seiner besonders dekorativen Optik auch für exzellenten Komfort im Raum sorgt: durch eine sehr wirksame Wärmereduktion, hohe Schallabsorption und ausgezeichneten Blendschutz.

Optimal für den Officebereich: Soltis Touch ist ein leistungsstarkes Sonnenschutzgewebe mit hohem Blend- und Brandschutz sowie sehr guter Schallabsorption. Foto: Serge Ferrari
Optimal für den Officebereich: Soltis Touch ist ein leistungsstarkes Sonnenschutzgewebe mit hohem Blend- und Brandschutz sowie sehr guter Schallabsorption. Foto: Serge Ferrari


 

Das Material für besondere Gestaltungsakzente

Soltis Touch wurde von Serge Ferrari speziell für den innenliegenden Sonnenschutz konzipiert. Charakteristisch ist ein sehr dekorativer, natürlicher Look und raffinierte, mehrfarbige Webungen aus bis zu 4 Fäden. Die besonderen Texturen und eine breite Farbpalette von 28 attraktiven Dessins eröffnen vielfältige Gestaltungsoptionen für eine perfekte Integration von hoch wirksamem Sonnenschutz mit anspruchsvollen Designakzenten: vor allem für Office, Hotel/Gastro und den gehobenen Wohnungsbau.

Soltis Touch: leistungsstarke Reduktion des Wärmeeintrags, exzellente Durchsicht, hoher Blendschutz, Foto: Serge Ferrari/ YG Photographies
Soltis Touch: leistungsstarke Reduktion des Wärmeeintrags, exzellente Durchsicht, hoher Blendschutz, Foto: Serge Ferrari/ YG Photographies


Das unregelmäßige Webdesign vermittelt dabei einen sehr angenehmen, natürlichen Look und bringt durch das besondere Spiel von Licht- und Transparenzeffekten einen ganz besonderen Charakter in den Raum. Soltis Touch wird in Breiten von 180 und 270 cm angeboten, sodass auch großformatige Behänge ohne störende Nähte realisiert werden können. Einsatzbereiche sind vor allem Rollos, Vertikalscreens und Flächenvorhänge.

Das Komfortplus beim innenliegenden Sonnenschutz

Soltis Touch ist in 3 Öffnungsgraden erhältlich: 1%, 3% und 5%, die je nach Projektanforderung eine sensibel austarierte Kontrolle der Lichtverhältnisse ermöglichen. Im Falle von 1 und 3% Öffnung sorgt Soltis Touch für einen sehr wirksamen Blendschutz bei direkter Sonneneinstrahlung, was ein angenehmes Arbeiten an Bildschirmarbeitsplätzen gewährleistet. Gleichzeitig bringen die Screens sehr viel natürliches Licht in den Raum, was den Einsatz von künstlicher Beleuchtung wesentlich reduziert. Dabei erscheinen die Behänge für den außenstehenden Betrachter nahezu opak und schützen so die Gebäudenutzer in ihrer Privatsphäre.

Auffällig an Soltis Touch ist das mehrfarbige Webmuster aus bis zu 4 Fäden und ein eingearbeitetes Rohgarn, das eine sehr raffinierte und markante, natürliche Oberfläche schafft. Foto: Serge Ferrari/Clément Caudal
Auffällig an Soltis Touch ist das mehrfarbige Webmuster aus bis zu 4 Fäden und ein eingearbeitetes Rohgarn, das eine sehr raffinierte und markante, natürliche Oberfläche schafft. Foto: Serge Ferrari/Clément Caudal


Ein weiterer Vorteil ist die hohe Schallabsorption des Materials bei 3% Öffnung (aw = 0,40 bei einem Luftspalt von 100 mm), die einen zusätzlichen akustischen Komfort mit sich bringt und bei vielen schallharten Oberflächen für Beruhigung sorgt. Wie von Serge Ferrari gewohnt, wurde auch auf einen hohen Brandschutz geachtet: das neue Material ist mit Euroclass B-s2,d0 klassifiziert.

Die neue Kollektionsbroschüre zu Soltis Touch mit allen Produktinformationen, Originalmustern und technischem Datenblatt kann ab sofort angefordert werden bei

Serge Ferrari GmbH, Auf der Kaiserbitz 3, 51147 Köln
Tel. + 49 (0)2203 / 980 43 11
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
sergeferrari.com


Die ins Auge fallende Dachkonstruktion greift das Thema der lebendigen Dachlandschaft des Bestandsgebäudes auf und setzt sie auf eine ganz eigene Weise um. Foto: Studio Jil Bentz

Projekte (d)

Solarfassade des neuen Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Gronau. Bildquelle: Mario Brand Werbefotografie

Fassade

In Beelen ließ sich Oliver Spiekermann unter anderem von münsterländer Höfen inspirieren, wie er im Video erzählt. Foto: Architekten Spiekermann / KS-Original

Premium-Advertorial

Die 2800 m² große Fassade des Montblanc-Besucherzentrums ist mit einem geschichteten Relief ausgebildet, das hinterleuchtet ist und in den dunklen Stunden der Gebäudehülle ein noch spektakuläreres Erscheinungsbild verleiht. Bildquelle: Roland Halbe

Hochbau

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8