26
Jan

Umwandlung Wohnbau statt Gewerbe: Urban Living Stuttgart

Immobilien

In der Urbanstraße in Stuttgart hat die PLAN FORWARD GmbH, ein Tochterunternehmen der WOLFF GRUPPE Holding GmbH im Auftrag der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) ein ungenutztes Gewerbeobjekt in eine Wohnimmobilie mit 19 Wohneinheiten umgewandelt.

Die bestehende Substanz wurde zum Großteil erhalten und punktuell unter Berücksichtigung der Nachbarbebauung erweitert. Das einseitig eingebaute Gebäude liegt in zentraler aber ruhiger Lage zwischen Gewerbe-/ Verwaltungs- sowie Wohngebäuden und passt auch nach der Umnutzung und Revitalisierung sehr gut in die vorhandene Baustruktur.

urban living stuttgart 02

In den meisten Städten gibt es viele Büro- und Verwaltungsgebäude, die in ihrem Potenzial nicht ausreichend genutzt werden. Die alten Immobilien verleihen den Begriff Urbanität oftmals neue Bedeutung, indem sie Entwicklungspotenziale offenlegen. Auch das Projektgebäude in der Urbanstraße wurde nicht in Gänze betrieben. Nachdem der letzte Nutzer das Gebäude aufgegeben hat, wurde die Bestandsimmobilie auf ihre Verwendbarkeit geprüft.

Ein Abriss und Neubau wurde einer Revitalisierung gegenübergestellt und hinsichtlich Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit bewertet. Die Entscheidung fiel zugunsten der Revitalisierung. Ziel der WHS war es, neue Lebensräume und urbane Strukturen für Menschen im Herzen Stuttgarts zu schaffen, die das Quartier auch außerhalb der Bürozeiten beleben, vornehmlich mit modernen Wohntypologien auf die aktuellen Bedürfnisse reagieren und selbst Qualitäten bereitstellen - wie neu gestaltete Grünflächen und private Freiräume in den Hofbereichen mit weitreichenden Blickbeziehungen zum Quartier und Innenhof.

Die Bestandsimmobilie besteht aus drei Baukörpern - einem Vorder-, einem Rück- und einem Mittelgebäude. Das sechsgeschossige Vordergebäude ist zur Urbanstraße ausgebildet. Im hinteren Hofbereich befinden sich das zweigeschossige Rückgebäude und das eingeschossige Mittelgebäude. Alle drei Baukörper sind unterkellert. Im Zuge des Um- und Ausbaus sowie der Nutzungsänderung wurden die bestehenden Gebäude reaktiviert. Hierbei wurden die Baukörper großteils auf den Rohbau rückgebaut, wobei in großen Bereichen die bestehende Rohbaukonstruktion erhalten blieb. Außen- und Innenwände wurden weitestgehend erhalten und nach statischen und brandschutztechnischen Erfordernissen ertüchtigt.

urban living stuttgart 03

Die neue Interpretation ist ein räumliches Netzwerk aus differenzierten Ebenen und Volumen der baulichen Struktur, welche Bereiche mit unterschiedlicher Intimität- und Öffentlichkeitsabstufung entstehen lassen. Es war möglich, Wohnungstypen zu verwirklichen, die den aktuellen Tendenzen und somit dem unterschiedlichen Nutzergruppen gerecht werden. Der Typ des Geschosswohnungsbaus wurde zum Beispiel im Vordergebäude umgesetzt. Ein ausgewogener Mix an 2-, 3 und 4-Zimmerwohnungen verteilt sich in den ersten fünf Geschossen.

Die meisten Wohnungen haben je nach Lage Terrassen, Loggien oder Balkone - die überwiegend zum ruhigen Innenhof ausgerichtet sind. Durch die Erweiterung des Staffeldachs im sechsten Obergeschoss entstand hier zudem ein Penthouse mit Dachterrasse.

Die Hoffläche wurde durch einen Teilabbruch des Mittelgebäudes und der Verlegung der Parkplätze in die neue Tiefgarage vergrößert sowie begrünt und bietet den Platz für private Freiräume - Terrassen, Gärten sowie einen geschützten Spielplatz.

urban living stuttgart 04

Die verbleibende Baustruktur des Mittelgebäudes wurde zu einer eingeschossigen Wohnung mit individuellem Eingang, kleinem Garten und Terrasse umgewandelt. Das durch den Teilabbruch freigestellte Rückgebäude erhielt eine Dachaufstockung, die bequem die großzügigen Dachterrassen und Loggien erschließt. In diesem Gebäudeteil sind zwei Maisonette-Wohnungen mit gemeinsamen Erschließungskern und eine Townhouse mit individuellen Eingang untergebracht. Die Maisonette-Wohnungen sind auf drei Stockwerken angeordnet und haben private Garten-, Loggien- und Terrassenbereiche.

Der Versiegelungsgrad des Grundstücks konnte durch Gründächer, Intensivbegrünung von Hofflächen und Dachterrassen von ausgangs 100 % beinah halbiert werden. Der Grundstückszugang erfolgt wie bisher über die Urbanstraße, wobei die bestehende Hofzufahrt zur Zu- und Abfahrt für die Tiefgarage umgebaut wurde. Diese ist im Bereich des abgebrochenen Mittelgebäudes angeordnet und verwendet die Bestandsstrukturen der Kellergeschosse.

urban living stuttgart 05

Zur Urbanstraße wurde die bestehende monotone Bürofassade durch eine spielerische Anordnung von Erkern als Erweiterung des Wohnraumes ersetzt. Gleichzeitig nehmen die Erker als gründerzeitliche Gliederungselemente einen Bezug zu historischen Gebäuden in der Nachbarschaft.

So wirkt die Straßenfassade dem Charakter der typischen Bürofassade entgegen und gleichzeitig untermalt sie ein Wohnen im Straßenraum. Die Gebäudehülle wurde unter den Aspekten der Nachhaltigkeit mit mineralischen Dämmstoffen gedämmt, untergeordnete Bauteile und Aufstockungen wurden in Holzskelett-Bauweise errichtet. Die Auswahl der Bauteile für die Gebäudehülle ermöglichen einen hohen Dämmstandard und somit konnten die Mindestanforderungen nach EnEV2013 für KfW-Standard Effizienzhaus 85 für Bestandssanierungen deutlich unterschritten werden.

urban living stuttgart 06

Dieses Projekt der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH erfüllt sowohl die Sehnsucht nach urbanen Strukturen als auch den Traum von häuslicher Idylle mit kleinem Garten in zentraler Lage. Die Kombination aus mehrere Erschließungsformen vermittelt den Bewohnern das Gefühl der Individualität. Ein ausgewogener Mix aus unterschiedlichen Wohnungstypologien und Größen bietet eine langfristige und stabile Nutzungsprognose und ist ein gutes Fundament für die unterschiedlichsten Lebensentwürfe und eine lebendige Nachbarschaft. Die neuen Grundrisse der insgesamt 19 Wohneinheiten berücksichtigen die Gebäudestruktur und sichern dennoch moderne Wohntypologien.

Entwurf: PLAN FORWARD GmbH
BGF: ca. 3.600 m²
NF: 1.660 m²
Leistungen: HOAI § 33, LPH 1 - 5
Zeitraum der Dienstleistung: 2015 - 2018
Bauherr: Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH

 


Visualisierung des Neubaus des Bayerischen Rundfunks in München-Freimann. Foto: Fritsch + Tschaidse Architekten

Dach

Luftbild des Bettenhauses der Waldkliniken Eisenberg. Bildquelle: HG Esch

Gebäudetechnik

Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Auf dem Handtuch-Grundstück positionierte Architektin Anja Engelshove das Gebäude an der hinteren Grundstücksgrenze im dicht bebauten Norden. So haben die Nutzer freien Blick in ihren Garten, in dem Logic Moon-Leuchten von Delta Light dezente Akzente setzen. Bildquelle: Arnd Haug für Delta Light

Beleuchtung

Das schwäbische Unternehmen LUX GLENDER hat ein „Licht-im-Handlauf-System“ entwickelt, dass die Brücke über den Walkegraben in Frankenberg (Eder) eindrucksvoll in Szene setzt. Bildquelle: lux-glender.com

Außenraum

Die von a+r Architekten geplante Neuapostolische Kirche Böblingen integriert sich mit ihrer charaktervollen Klinkerfassade harmonisch in das bauliche Umfeld und stellt Bezüge zu den umliegenden Gebäuden her. Foto: Marcus Ebener

Projekte (d)

Einladend und weitläufig ist das neue Arbeitsloft „M-Lab“ der Agentur Monsun Media in Bremen. Ein gutes akustisches Raumklima schaffen die dezent von der Decke abgehängten Rossoacoustic Pads der Nimbus Group. Foto: POPO Sitzmöbel und Stehschränke GmbH, Patrick Drescher

Innenausbau

Im Sinne der schützenswerten Architektur von Werner Kallmorgen übernahm Licht01 die vorhandenen Deckeneinbauringe soweit wie möglich. Die QR-CBCLampen wurden durch deckenbündig versenkbare LED-Multifunktionsstrahler mit Wechseloptiken und Wallwasher ersetzt. Bildquelle: Andreas Weiss

Projekte (d)

Das neu ausgebaute Dachgeschoss wird im Giebelbereich von geschickt unsichtbar montierten Underscore-Leuchten erhellt. Die Linearleuchten von iGuzzini betonen die Flächen und das Volumen des Giebels völlig schattenfrei und weiten den Raum nach oben auf. Bildquelle: David Franck, Stuttgart

Beleuchtung

Bildquelle: Mehmet & Kazim Akal und Kunstverein Friedrichshafen, Fotograf: Frank Kleinbach

Design Kunst

Bildquelle: Michael Tewes Photographie

Advertorials


Anzeige AZ-A3-600x300 R8

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.