28
Mi, Feb

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Designer Luca Nichetto entwirft Sessel Andes

 

Andes ist die Neuinterpretation klassisch eleganter Salonmöbel – ganz im Stil einer großen Wiener Tradition. Je nach Bedarf zeigt diese Familie auf spektakuläre Weise immer wieder ein neues Gesicht. In nahezu unendlich vielen Kombinationsvarianten passt sie ihre Persönlichkeit in Form einer maximal individualisierten Konfiguration der Umgebung an.

Eine filigrane Metallstruktur in zwei möglichen Höhen lässt die organisch geformten Sitzpolsterkissen scheinbar schweben. Die handwerklich perfekte Ausführung der zweifach gezogenen Keder Linien zeigt unverwechselbar die charakteristische Handschrift von Wittmann. Der Sitzkomfort bietet durch den klugen Einsatz eines hochwertigen Taschenfederkerns das besondere Gefühl sanfter Unterstützung. Der spielerische Einsatz von Bezugsmaterialien und -farben lässt immer wieder einen neuen und höchst individuellen Gesamteindruck entstehen – akzentuiert von Designdetails, die nur echtes Handwerk abzubilden vermag.

wittmann andes sessel design 02

  • Maße Sessel: B 91cm, T 80cm, H 63-67cm
  • Sitzhöhe Standard 42cm, auf Wunsch ohne Aufpreis 46cm
  • Füße Standard Black grey pulverbeschichtet, auf Wunsch ohne Aufpreis Messing satin matt
  • Keder Standard wie Bezug, auf Wunsch Leder Color black/cognac/mocca/sand, Guande autumn/chestnut, Heather atlantic, Natural siena; andersfarbiges Leder gegen Aufpreis

Neu: der Vielfalt an möglichen Sofa- und Elementgruppierungen gesellt sich nun ein eleganter und gut proportionierter Sessel hinzu, dem der typische Look der Andes Serie erstklassig steht. Wie seine größeren Verwandten ist auch der Sessel in zwei Sitzhöhen sowie in unterschiedlichen Bezugs- und Materialvarianten erhältlich.

www.wittmann.at


Foto: Robert Lehmann

Projekte (d)

Henrik Schipper, Henrik Schipper Photography

Projekte (d)

Der Bundesgerichtshof stärkt das Recht auf barrierefreien Umbau. | Bildrechte: Shutterstock/Javier Larraondo

Baurecht

Als Spezialist für tragende Wärmedämmung schließt Schöck mit seiner neuen Produktfamilie Schöck Sconnex die letzte große Wärmebrücke an Gebäuden. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Angyvir Padilla: La Casa Habitada (the inhabited house), 2024. Diverse Einrichtungsgegenstände, bedruckte Elemente. Bildquelle: 2023, Angyvir Padilla / Kunstverein Friedrichshafen, Fotograf: : Markus Tretter

Termine

Weit mehr als „nur“ eine Fußgängerbrücke: Die sogenannte „Passerelle“ lädt mit viel Begrünung und anderen Annehmlichkeiten sowohl zum Überqueren als auch zum Innehalten ein. Bild / Rendering: Gemeente Zwolle (Stadt Zwolle)

Projekte (d)

Haus 1 – Neubau mit geschwungener Fassade und geschütztem Innenhof.

Projekte (d)

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8